47312

Sipgate: Sieben neue Vorwahlen für Internet-Telefonie

19.08.2004 | 09:28 Uhr |

Sipgate hat neue Städtevorwahlen für seinen grundgebührfreien Internet-Telefoniedienst eingerichtet.

Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate hat sieben neue Städtevorwahlen eingerichtet - für Bremen, Dortmund, Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Leipzig und Stuttgart. Damit können nun die Einwohner von insgesamt 14 deutschen Städten VoIP-Anschlüsse ohne Grundgebühr mit Rufnummern aus dem eigenen Ortsnetz wählen.

Es ist aber auch weiterhin möglich, sich eine andere als die eigene Vorwahl auszusuchen. Bestehende Sipgate-Telefonanschlüsse können kostenlos in die neuen Vorwahlgebiete wechseln, ein entsprechendes Formular steht hier bereit.

Für Kunden aus Österreich bietet Sipgate unter dieser Adresse einen entsprechenden Service an: Mit Internet-Telefonanschlüssen im Ortsnetz Wien richtet sich der Service zunächst an die Einwohner Wiens. Angebote für andere Städte Österreichs sind in Vorbereitung.

Sipgate bietet einen Internet-Telefonanschluss an, der mit jedem Breitband-Internetzugang genutzt werden kann. Für das Angebot fallen keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz und keine Einrichtungsgebühr an. Bei Gesprächen zu herkömmlichen Telefonen haben Kunden die volle Kostenkontrolle durch eine Online-Einzelverbindungsübersicht. Das Kundenkonto wird per Überweisung oder Kreditkarte mit Guthaben aufgeladen (Prepaid). Die aktuellen Tarife können Sie hier in Erfahrung bringen. Gespräche zwischen Sipgate-Kunden und VoIP-Partnernetzen (zum Beispiel Freenet I-Phone) sind kostenlos.

Voraussetzung für Internet-Telefonie mit sipgate.de sind ein Breitbandanschluss sowie eine SIP-Telefon-Software plus Headset oder ein SIP-Telefon oder ein analoger Telefon Adapter (ATA), der ein herkömmliches, analoges Telefon zum Internet-Telefon macht. Entsprechende Angebote hat Sipgate in seinem Online-Shop .

0 Kommentare zu diesem Artikel
47312