140516

Sipgate: Bundesweiter Notruf über VoIP geplant

15.03.2005 | 14:02 Uhr |

Sipgate will seinen VoIP-Kunden schon bald einen Notruf-Service anbieten, wie er bei der Festnetz-Telefonie schon üblich ist. Durch Anwählen der Notrufnummern 112 oder 110 sollen die Kunden im Falle eines Falles über VoIP direkt und kostenlos an die ihnen nächstgelegene Notruf-Abfragestelle weitergeleitet werden.

Die Internet-Telefongesellschaft Sipgate will bereits in Kürze seinen VoIP-Kunden einen bundesweit erreichbaren und kostenlosen Service für Notrufe anbieten. Derzeit befindet sich der Service noch in der Testphase. Diese soll in wenigen Wochen abgeschlossen sein. Dann sollen die VoIP-Kunden sowohl über die in Europa einheitliche Notrufnummer 112 als auch über die deutsche Sonderrufnummer 110 einen Notruf tätigen können.

Der Notruf funktioniert wie bei der herkömmlichen Festnetz-Telefonie. Im Falle eines Falles wählen Sipgate-Kunden einer der Notrufnummern. Im Sipgate-Netz wird dann der Anruf an die zum Kunden nächstgelegene Notruf-Abfragestelle weitergeleitet. Sipgate plant auch eine Lösung für die so genannte nomadische VoIP-Nutzung anzubieten.

"Mit der deutschlandweiten Notrufbereitstellung erfüllt Sipgate alle Voraussetzungen für die vollständige Substituierung der Festnetztelefonie durch VoIP", so Sipgate in einer offiziellen Mitteilung. Sipgate erfüllt mit dem bundesweiten Notruf über VoIP laut eigenen Angaben als erste netzunabhängiger VoIP-Anbieter in Deutschland die im Telekommunikationsgesetz festgeschriebene Leistung für Erbringer öffentlich zugänglicher Telefondienste.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140516