171104

Sind Sex-Seiten out?

04.07.2001 | 15:29 Uhr |

Entgegen landläufiger Meinung gehören pornografische Websites nicht zu denjenigen Sites, die vom Arbeitsplatz aus am häufigsten besucht werden. Dies geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Taylor Nelson Sofres hervor.

Entgegen landläufiger Meinung gehören pornografische Websites nicht zu denjenigen Sites, die vom Arbeitsplatz aus am häufigsten besucht werden. Dies geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Taylor Nelson Sofres unter rund 800 Angestellten in Deutschland, Großbritannien, Italien und Frankreich hervor.

Demnach sind für lediglich sechs Prozent der Befragten Websites mit pornografischen Inhalten die "erste" Adresse während der Arbeitszeit. Am Arbeitsplatz werden stattdessen Internet-Seiten bevorzugt, die Fakten und Infos liefern: Mit am beliebtesten sind Websites, die sich auf die Bereiche Urlaub und Reisen spezialisiert haben. Ebenfalls hoch im Kurs stehen Sites mit Informationen zu Kapitalanlagen.

Kurios: Rund ein Drittel der befragten Deutschen Arbeitnehmer fühlen sich durch den "privaten Internetkonsum ihrer Kollegen am Arbeitsplatz" gestört. In den anderen Ländern wird der "private Internetkonsum" von Arbeitskollegen dagegen weitaus öfter toleriert.

Die Studie wurde von Websense in Auftrag gegeben, einem Hersteller von Filtersoftware für das Internet. Weitere Details können Sie hier nachlesen.

Sex im Internet (PC-WELT Online, 05.02.2001)

Sex.com für 85 Millionen Dollar (PC-WELT Online, 17.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
171104