2076058

Siemens will weitere 4.500 Stellen streichen

07.05.2015 | 08:41 Uhr |

Siemens hat am Donnerstag einen weiteren Stellenabbau angekündigt. Auch Deutschland ist stark betroffen.

Siemens hatte im Februar angekündigt, im Rahmen des Konzernumbaus weltweit über 7.800 Arbeitsplätze streichen zu wollen. In Deutschland sollten der Ankündigung zufolge 3.300 Stellen gestrichen werden. Am Donnerstag hat Siemens nun einen weiteren Stellenabbau angekündigt.

In der Mitteilung betont Siemens, dass das Unternehmen ein Jahr nach Vorstellung der Vision 2020 für Siemens "voll auf Kurs" bei der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens sei. Von den Umbau seien aber weitere rund 4.500 Arbeitsplätze betroffen. "Davon nach aktuellem Stand rund 2.200 in Deutschland", teilt Siemens mit.

In der Mitteilung weist Siemens auch darauf hin, dass im Februar der Abbau von 3.300 Stellen in Deutschland angekündigt worden sei, die Zahl der betroffenen Stellen sich aber nach Gesprächen mit Arbeitnehmervertretern auf 2.900 reduziert habe.

Wo genau die Stellen in Deutschland gestrichen werden sollen, verrät Siemens nicht. In der Mitteilung weist das Unternehmen darauf hin, dass die "Division Power and Gas" unter anderem mit "regulatorischen Änderungen, einem massiven Preisverfall, aggressiven Wettbewerbern und regionalen Überkapazitäten" zu kämpfen habe. Siemens plane daher für diesen Bereich "unter anderem die Bündelung des Vertriebs, zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung in Höhe von rund 100 Millionen Euro, eine Optimierung der Portfoliostruktur sowie eine Verbesserung der Kostenposition."

0 Kommentare zu diesem Artikel
2076058