107644

Siemens stellt sein erstes UMTS-Handy vor

22.10.2002 | 10:45 Uhr |

Siemens hat mit dem U10 in New York sein erstes UMTS.Handy präsentiert. Das Gerät verfügt über eine integrierte Kamera versteht sich auf GSM/GPRS und WCDMA.

Siemens hat mit dem U10 in New York sein erstes UMTS.Handy präsentiert. Das Gerät verfügt über eine integrierte Kamera versteht sich auf GSM/GPRS und WCDMA, berichtet unsere Schwesterpublikation "Tecchannel" .

Das U10 ist die erste Frucht aus der Zusammenarbeit von Siemens und Motorola. Es kann laut Hersteller universell in den Frequenzbereichen mit 900, 1800 und 1900 MHz eingesetzt werden. Im Dezember soll das Gerät ausgewählten Netzbetreibern für Tests zur Verfugung stehen.

Zu den Features des U10 zählen WAP 2.0, Java-Wireless-Technologie, Bluetooth, USB und Infrarot-Schnittstelle. Zusätzlich zu MMS zählt Siemens Videostreaming (MPEG -4) und Unterstützung für MP3 und AAC zu den multimedialen Fähigkeiten. Der interne Speicher lässt sich mit MultiMedia Cards (MMC) auf bis zu 128 MByte erweitern, was bei zwei MByte internem Flash-Speicher für Video und Audio auch nötig sein dürfte.

Das Gerät misst 154x53x29 Millimeter und wiegt 184 Gramm. Siemens gibt die Standby-Zeit des LithiumPolymer-Akku mit 100 Stunden an, die Gesprächszeit beträgt 1,5 Stunden. Ansonsten bringt das Handy mit Sprachwahl, Vibrationsalarm und Synchronisationsmöglichkeit für Outlook die üblichen Features mit.

In der Standardausführung ist nach Mitteilung von Siemens neben Handbuch und Software nur ein Reiseladegerät enthalten. Nützliches wie Headset und USB-Kabel muss der Benutzer als Zubehör erwerben. Das Handy ist in der Farbe Titanium erhältlich.

Zahl der UMTS-Anbieter schrumpft (PC-WELT Online, 13.09.2002)

Traum vom UMTS-Boom ausgeträumt (PC-WELT Online, 09.08.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107644