87272

Siemens stellt DVB-H auf der IFA vor

24.08.2005 | 12:01 Uhr |

Unterwegs auf dem Handy die Lieblingssendung schauen, ohne dafür Telefongebühren zu zahlen - mit DVB-H soll das bald möglich sein.

Fernsehempfang auf dem Handy - wenn es nach Siemens geht, soll das bald auch in Deutschland Realität werden. Der Unternehmensbereich Siemens Communications stellt auf der IFA (Halle 4.2b, Stand 120) erstmals öffentlich sein neues DVB-H-Testsystem vor. Es besteht aus einer Serverplattform, die TV-Daten Handy-gerecht umwandelt sowie dem Prototypen eines Telefons, das DVB-H empfängt.

Der Handy-Prototyp ist nicht nur mit einem DVB-H-Empfänger ausgestattet, sondern bietet auch Stereosound und ein VGA-Touchscreen. Als PDA lässt sich das Gerät ebenfalls einsetzen. Auf dem Siemens-Messestand werden während der IFA Live-Kanäle über DVB-H ausgestrahlt, die der Geräteprototyp empfängt.

Über das DVB-H-Testsystem von Siemens sollen sich nicht nur Live-TV- und Radio-Programme senden lassen, sondern auch speziell aufbereitete Video-Streams. Eine Zugangskontrolle sorgt dafür, dass sich Premium-Content schützen lässt. Ein Electronic Service Guide (ESG) auf dem DVB-H-Handy führt den Nutzer durch die Programme und bietet einen schnellen Zugang zu allen Diensten rund um den DVB-H-Service.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87272