113336

Siemens richtet zentrale Koordinationsstelle für jobsuchende BenQ-Mitarbeiter ein

11.10.2006 | 12:45 Uhr |

Siemens richtet mit sofortiger Wirkung eine zentrale Koordinationsstelle für die Mitarbeiter der BenQ Mobile ein, die eine neue Beschäftigung suchen. „Wir haben alle technischen, personellen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, um diesen Mitarbeitern möglichst unbürokratisch und schnell zu helfen“, so der Vorsitzende des Vorstands der Siemens AG, Klaus Kleinfeld

In der Koordinationsstelle werden Bewerber- und Anforderungsprofile der 2.000 aktuell in Deutschland offenen Stellen zeitnah zusammengeführt. Im Rahmen des elektronischen Matchings kann dann entschieden werden, wer für die Stellen entsprechend qualifiziert ist.

Die Voraussetzungen für dieses Verfahren wurden durch den Insolvenzverwalter Martin Prager jetzt geschaffen. Danach müssen jobsuchende Mitarbeiter ihr Interesse an einer offenen Stelle bei Siemens zunächst bei der Leitung der Münchener Personalabteilung von BenQ Mobile GmbH & Co. OHG bekunden. Diese leitet die Anfragen zur folgenden Bearbeitung an Siemens weiter. Auf diesem Weg wird das vertraglich festgelegte Abwerbeverbot nicht verletzt.

BenQ Siemens hatte Ende September die Insolvenz angekündigt . Von der Entscheidung sind 3000 Stellen in Deutschland betroffen. (mja)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Kommunikation

Angebot

Bookshop

Bücher und eBooks zum Thema

Software-Shop

Kommunikation

Preisvergleich

Handy, Telefon & Fax

Mobile-Shop

Software für mobile Endgeräte

0 Kommentare zu diesem Artikel
113336