78600

Siedler 5: Expertentipps zur schwierigen Kampagne

08.12.2004 | 11:59 Uhr |

Probleme mit der Einzelspieler-Kampagne von "Die Siedler - Das Erbe der Könige"? Die Lösung naht. Blue Byte hat uns eine ausführliche Expertentipp-Sammlung für alle Missionen der Kampagnen zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten ungekürzt und mit Bilder dokumentiert wiedergeben.

Probleme mit der Einzelspieler-Kampagne von "Die Siedler - Das Erbe der Könige"? Kein Wunder, denn das Aufbaustrategiespiel besitzt einen knackigen Schwierigkeitsgrad. Doch keine Bange: Die Lösung naht. Blue Byte hat uns eine ausführliche Expertentipp-Sammlung für alle Missionen der Kampagnen zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten ungekürzt und mit vielen Bilder dokumentiert wiedergeben.

Übrigens: Den PC-WELT Test zu "Die Siedler - Das Erbe der Könige" finden Sie auf dieser Seite .

1. Mission - "Thalgrund"

1. Gleich rechts von der Abtei liegt das Haus des Erfinders, der uns die Baupläne der Beobachtungstürme schenkt. Dieser Turm ist zwar wehrlos und nicht billig, eignet sich aber gut zur Überwachung eines Gebietes. Es lohnt sich wenigstens ein Turm nahe der Lehmgrube, die nördlich unserer Siedlung liegt, zu errichten, damit wir rechtzeitig merken, wann der Feind kommt. Auch beim Landübergang zu der östlichen Nachbarsiedlung lohnt sich ein Turm, damit wir sehen, wann dieses Dorf angegriffen wird. Das alles ist aber eigentlich "Luxus", den wir uns nur leisten sollten, wenn schon eine kleine Armee bereit steht und die Siedlung über eine solide wirtschaftliche Basis verfügt.

2. Es lohnt sich von dem Bürgermeister im Westen (südlich der Abtei) die kostenlosen Bogenschützeneinheiten abzuholen. Gleichfalls lohnt es sich später noch mehr Bogenschützen zu kaufen. Bogenschützen sind nämlich sehr effektive Kampfeinheiten (womöglich die besten überhaupt), und auf diesem Level kann der Spieler selbst noch gar keine Bogenschützen aufstellen, da das dafür notwendige Gebäude - um diese frühe Mission möglichst einfach zu gestalten – zunächst gesperrt ist.

3. Man sollte unbedingt das Dorfzentrum, das zwischen der eigenen Siedlung und des östlichen Dorfes liegt, besetzen, damit man genug Platz für die arbeitende Bevölkerung und das Militär hat. Es gibt noch mehr neutrale Dorfzentren, aber mehr als 2 braucht man bei dieser Mission wirklich nicht. Wenn man mehr Geld braucht um schneller und mehr Soldaten kaufen zu können, sollte man ruhig mehrere Gebäude von dem selben Typ bauen (zum Beispiel mehrere Universitäten oder Holzfällerlager). Die Facharbeiter in diesen zusätzlichen Gebäuden werden alle Steuern zahlen und unsere Einnahmen erhöhen.

4. Die Errichtung unserer ersten Kaserne bringt die Geschichte bei dieser Mission weiter. Ab hier erhalten wir die endgültigen Missionsziele.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78600