1715454

Sicherheitslücke umgeht Gerätesperre des Galaxy S3

06.03.2013 | 19:05 Uhr |

Die Sicherheitslücke, mit der sich die Codesperre auf Samsungs Galaxy Note 2 umgehen lässt, wurde nun auch auf dem Samsung Galaxy S3 entdeckt.

Anfang der Woche entdeckte der Sicherheitsexperte Terence Eden eine Sicherheitslücke im Galaxy Note 2 , mit der sich per Tastenkombination die Codesperre des Phablets umgehen lässt. Der selbe Flaw wurde nun auch auf dem Samsung-Flaggschiff Galaxy S3 ausfindig gemacht. Im Vergleich zum Galaxy Note 2 scheint die Lücke auf dem S3 sogar noch tiefergehende Eingriffe zu ermöglichen.

Sicherheitsexperte Sean McMillan nutzt zur Umgehung der Gerätesperre auf dem Galaxy S3 eine ähnliche Button-Kombination wie die auf dem Note 2. In einem relativ kleinen Zeitfenster müssen das Emergency-Call-Icon, das Emergency-Contacts-Icon, der Home-Button und der Power-Knopf hintereinander gedrückt werden. War die Aktion erfolgreich, wird der Nutzer auf den Homescreen des Smartphones weitergeleitet, auf den er sonst nur durch die Eingabe des Sperrcodes oder über eine andere Methode wie die Muster- oder Gesichtserkennung gelangen würde.

Android-Smartphone sicher als Datensafe einsetzen

Die Sicherheitssperre ist durch die Eingabe der Tastenkombination bis zum nächsten Standby dauerhaft deaktiviert und ein Dieb oder Hacker könnte damit auf sämtliche auf dem Galaxy S3 gespeicherten Daten zugreifen. Trotz, dass Samsung bereits von mehreren Experten auf das Problem hingewiesen wurde, hat der Konzern bislang noch keine offizielle Stellungnahme abgegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1715454