141217

Sicherheitslücke in Powerpoint 2000

24.01.2001 | 17:01 Uhr |

Diesmal kommt die Warnung nicht von Guninsky, dem Guru für Sicherheits-Bugs in Microsoft-Anwendungen. Stattdessen warnt Microsoft selbst auf seiner Website vor einer Sicherheitslücke im Präsentationsprogramm Powerpoint 2000.

Diesmal kommt die Warnung nicht von Guninsky, dem Guru für Sicherheits-Bugs in Microsoft-Anwendungen. Stattdessen warnt Microsoft selbst auf seiner Website vor einer Sicherheitslücke im Präsentationsprogramm Powerpoint 2000.

Durch diese Lücke könne ein Angreifer Powerpoint lahm legen. Weitaus gefährlicher ist jedoch eine weitere Möglichkeit, die sich einem übel wollenden Zeitgenossen durch diese Lücke bietet. Ein beliebiger Programmcode des Rechners eines Powerpoint-Nutzers lasse sich starten, wenn eine vom Angreifer entsprechend präparierte Datei geöffnet wird. Dadurch könnten Dateien geändert, gelöscht, oder über das Internet versandt werden.

Der Software-Riese aus Redmond hat jedoch reichlich Erfahrung mit der nachträglichen Beseitigung von Mängel und bietet auf seiner Website bereits ein Patch zum kostenlosen Download an. Dieses Update ersetzt die bisherige Powerpoint.exe-Datei. Nach der Installation des Patches soll die Sicherheitslücke behoben sein. Der Patch setzt Office 2000 SR-1 oder SR-1a voraus. (PC-WELT, 24.01.2001, hc)

PowerPoint 2000 SR-1 Security Update

Microsofts offizielle Beschreibung der Sicherheistlücke

Sicherheitslücke im Windows Media Player (PC-WELT Online, 03.01.2001)

Patch für Windows Media Player (PC-WELT Online, 27.11.2000)

Achtung: Sicherheitslücke im Internet Explorer (PC-WELT Online, 24.11.2000)

IE 5: Mängel ohne Ende (PC-WELT Online, 21.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
141217