Sicherheitslücke

HTC-Smartphones geben Wi-Fi-Passwörter preis

Donnerstag, 02.02.2012 | 20:24 von Michael Söldner
© htc.com
Hersteller HTC gesteht eine Sicherheitslücke ein, mit der auf bestimmten Android-Smartphones die Passwörter der WLAN-Zugänge ausgespäht werden können.
Über einen speziellen Befehl lassen sich auf mehreren Android-Geräten von Hersteller HTC die Netzwerknamen und Passwörter der genutzten WLAN-Verbdingungen auslesen. Zwei Forscher sind auf diese Schwachstelle aufmerksam geworden, mit der empfindliche Daten erst ausgespäht und dann automatisch auf Internet-Server versendet werden können.

Von dieser Problematik betroffen sind die folgenden Geräte von HTC: Desire HD , Thunderbolt 4G, Sensation Z710e , Sensation 4G, Desire S und das EVO 4G , allerdings nicht in allen Hardware-Revisionen. Hingegen nicht gefährdet sind die beiden Geräte MyTouch 3G sowie Nexus One.



HTC hat die Schwachstelle der eigenen Smartphones bereits eingestanden und warnt seine Nutzer vor der Sicherheitslücke. Mit einem speziellen Patch lassen sich einige HTC-Smartphones schützen. Dieses Update wird automatisch im Rahmen der normalen Firmware-Versionen installiert. Bei anderen Geräten muss der Patch jedoch von Hand aufgespielt werden. Nähere Details sollen in der nächsten Woche auf der offiziellen Website des Unternehmens bekannt gegeben werden. Zur wirklichen Gefahr wird die Sicherheitslücke jedoch erst, wenn der Nutzer eine gefährliche App installiert, die genau diese Schwachstelle ausnutzt.

Desire HD und Desire Z von HTC vorgestellt
Desire HD und Desire Z von HTC vorgestellt
Donnerstag, 02.02.2012 | 20:24 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1323841