2086535

Sicherheitsexperten warnen vor Hola-Browser-Erweiterung

03.06.2015 | 05:37 Uhr |

Die Browser-Erweiterung Hola kann von Kriminellen genutzt werden, um Man-in-the-Middle-Angriffe durchzuführen.

Die kostenlose Browser-Erweiterung Hola installiert ein Peer-to-Peer-Programm, welches den Internetverkehr eines Nutzers über den Rechner eines anderen Anwenders weiterleitet. Damit lassen sich beispielsweise geblockte Inhalte ähnlich wie bei Tor auch in Gebieten abrufen, in denen sie eigentlich nicht zur Verfügung stehen.

Sicherheitsforscher warnen jedoch von der Installation der Browser-Erweiterung. Die vor einer Woche aufgedeckten Schwachstellen seien noch immer nicht behoben worden. Unter Windows und Android könnte die für Firefox und Chrome erhältliche Software Angreifern das Ausführen von Code erlauben.

Darüber hinaus lässt sich Hola auf dem Rechner des Anwenders unbemerkt für Man-in-the-Middle-Angriffe einspannen. Damit würden sich kriminellen Anwendern Möglichkeiten bieten, den Rechner ihres Opfers zu missbrauchen.

15 starke Browser-Erweiterungen für jeden Zweck

Der Hersteller will die Probleme in naher Zukunft beheben. Bis dahin sollten Anwender die gleichnamige Browser-Erweiterung lieber deinstallieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2086535