1590282

Avira Free Antivirus 2013 steht zum Download bereit

28.09.2012 | 08:41 Uhr |

Der kostenlose Virenscanner Avira Free Antivirus steht ab sofort in der neuen Version 13 (2013) zum Gratis-Download bereit. Neu sind: Kinderschutz in Sozialen Netzwerken, Mechanismen zur Risikobewertung verdächtiger Websites und Schutzmaßnahmen gegen neugierige Werbefirmen. Update 28.9.: Benutzer von Avira Free Antivirus 12 bekommen die Aktualisierung derzeit nicht automatisch.

Avira hat die Version 2013 seiner Sicherheitsprodukte vorgestellt: Den beliebten Gratis-Virenscanner Avira Free Antivirus 13 sowie die kostenpflichtigen Produkte Avira Antivirus Premium 2013, Internet Security 2013 und Internet Security 2013 plus. Die korrekte Versionsnummer des kostenlosen Virenscanners Avira Free Antivirus lautet also "13", während die kostenpflichtigen Schwesterprodukte die "2013" im Namen tragen. Avira Free Antivirus 13 gehört also zur Avira-2013-Produktfamilie.

Die Neuerungen von Avira 2013 im Überblick (teilweise stehen die neuen Funktionen nur für die kostenpflichtigen Versionen zur Verfügung):
 
Avira Cloud-Sicherheit
Verdächtige Dateien auf dem PC gleicht Avira 2013 fortlaufend und laut Hersteller ohne Einbußen von Systemleistung mit Echtzeit-Malware-Daten aus der Cloud ab (nur bei den kostenpflichtigen Versionen). Eine ähnliche Funktion bieten beispielsweise auch Norton Internet Security und Norton 360.
 
Spurenblocker/Tracking-Schutz
Werbeanbieter, soziale Netzwerke und andere Dritte will Avira 2013 daran hindern, das Surfverhalten des Anwenders aufzuzeichnen. Individuelle Einstellungen lassen Ausnahmen zu.

 
Sicherheitsberater
Bei der Websuche stuft die Avira SearchFree-Toolbar Ergebnisse in drei Risikokategorien ein; Anwender sollen damit vor verdächtigen Websites und Phishing geschützt werden. Eine ähnliche Funktion bietet zum Beispiel Symantec mit Norton Safe Web.

Eltern können die Kontakte ihrer Kinder bei Facebook überwachen
Vergrößern Eltern können die Kontakte ihrer Kinder bei Facebook überwachen
© Avira

 
Kindersicherheit in sozialen Netzwerken
Eltern können die Aktivitäten ihres Nachwuchses in Sozialen Netzwerken wie Facebook überwachen und damit Cybermobbing oder die Kontaktaufnahme durch fremde Erwachsene erkennen. Das setzt allerdings voraus, dass die Kinder ihre Facebook-Zugangsdaten den Eltern verraten. Eltern können dann auch die Nutzungszeiten ihrer Kinder einschränken

Avira schützt auch Android-Geräte
Vergrößern Avira schützt auch Android-Geräte
© Avira

 
Android Security
Anwender können ihre Android-basierten Smartphones bei Verlust oder Diebstahl per Browserzugriff sperren, orten und alle personenbezogenen Daten löschen sowie unerwünschte Anrufe oder Nachrichten blockieren. Dafür müssen Sie die Gratis-App Avira Free Android Security auf dem Android-Smartphone installieren. Deren Steuerung erfolgt dann von jedem Rechner via Browser aus.
Alternative : Die kostenlose Basisversion von Lookout und AVG Antivirus Free .
 
Kürzeres Update-Intervall
Nutzer der kostenfreien Lösung Avira Free Antivirus 2013 sollen ab sofort alle sechs Stunden ein neues Update erhalten (zuvor 24 Stunden). Bei unserem installierten Avira Free Antivirus 2012 wurde das Update auf die neue Version 2013 bis Redaktionsschluss übrigens noch nicht angeboten.
 
Überprüfung der Netzlaufwerke
Die Version 2013 scannt neben lokalen Laufwerken auch freigegebene Ordner und Netzlaufwerke (nur bei den kostenpflichtigen Versionen).

Internet Security
Vergrößern Internet Security
© Avira

Preise und Verfügbarkeit von Avira 2013

Die Antivirus-Lösungen von Avira in der Version 2013 sind ab sofort in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Tipp: Wenn Sie Avira Free Antivirus 12 auf Ihrem Rechner installiert haben, wird Ihnen derzeit über die integrierte Update-Funktion Avira Free Antivirus 13 noch nicht zum Download angeboten. Laden Sie sich in diesem Fall Avira 13 mit dem folgenden Link herunter und starten Sie die Installation dann von Hand per Doppelklick auf die Datei avira_free_antivirus_de.exe.
 
Download: Avira Free Antivirus 13 (2013)

Update 28. September 2012, 9.00 Uhr: Benutzer von Avira Free Antivirus 12 bekommen die neue Version derzeit nicht automatisch über die eingebaute Update-Funktion angeboten. Sondern müssen das Update noch manuell durchführen. In den nächsten zwei Wochen soll der Update-Prozess aber automatisiert ablaufen, wie Avira gegenüber der PC-WELT erklärt hat.

Nutzer, die bereits eine kostenpflichtige Vollversion von Avira im Einsatz haben, erhalten ein kostenfreies Update auf die Version 2013 im Rahmen ihrer bisherigen Lizenzlaufzeit. Französisch, Japanisch, Chinesisch sowie weitere Sprachen sollen im November folgen.

Avira Free Antivirus trägt in Namen die 13 anstelle der 2013, die bei den kostenpflichtigen Produkten im Namen steht.
Vergrößern Avira Free Antivirus trägt in Namen die 13 anstelle der 2013, die bei den kostenpflichtigen Produkten im Namen steht.

 
Die unverbindlichen Preisempfehlungen für ein Jahr Antivirenschutz von Avira betragen:
 
Avira Free Antivirus 13: Kostenfrei
Avira Antivirus Premium 2013: 19,95 Euro (Einführungspreis)
Avira Internet Security 2013: 39,95 Euro
Avira Internet Security Plus (Avira Internet Security 2013 inklusive Avira System Speedup): 54,95 Euro

Alternativen zur Avira Free Antivirus 13 (2013)

Der kostenlose Virenscanner von Avira erfreut sich großer Beliebtheit unter Windowsanwendern. Die häufig (in unterschiedlichen Größen) erscheinenden Werbe-Popups/Nagscreens stören allerdings viele Anwender. Falls Sie die Nagscreens von Avira vermeiden wollen, können Sie zu diesen bewährten Alternativen greifen:
 
AVG Anti-Virus Free Edition 2013

avast Free Antivirus
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1590282