1664264

Sicherheits-Updates für Flash Player und AIR

09.01.2013 | 13:01 Uhr |

Neben Microsoft hat auch Adobe einen Patch Day abgehalten. Der Hersteller hat seinen Flash Player für alle Plattformen aktualisiert, um eine Sicherheitslücke zu schließen. Sie kann es einem Angreifer ermöglichen die Kontrolle über den PC zu erlangen.

Seit Microsoft den Flash Player in den Internet Explorer 10 integriert hat, koordinieren Adobe und Microsoft ihre Sicherheits-Updates noch enger. So hat Adobe praktisch zeitgleich mit Microsofts Patch Day seinen Flash Player aktualisiert. Die neue Version 11.5.502.146 für Windows und Mac behebt eine Sicherheitslücke, die Adobe als kritisch einstuft.

Dabei handelt es sich laut Adobe Security Bulletin APSB13-01 um einen Pufferüberlauf, der zu einem Programmabsturz führen kann. Ein Angreifer, der einen solchen Absturz provoziert, kann im Erfolgsfall Code einschleusen und die Kontrolle über den betroffenen Rechner übernehmen.

Neben dem Flash Player für Windows und Mac sind auch neue Versionen für die übrigen Plattformen erhältlich. Für Linux beseitigt die neue Version 11.2.202.261 die besagte Schwachstelle. Für Android 4.x stellt Adobe den Flash Player 11.1.115.36 bereit, für Android 3.x die Version 11.1.111.31. Der Internet Explorer 10 erhält sein Flash-Update von Microsoft.

Google hat seinen Browser Chrome, der schon länger mit integriertem Flash Player ausgeliefert wird, noch nicht auf den neusten Stand gebracht. Lediglich für die Beta-Channel (Version 24.x) gibt es ein Flash-Update. Das ist recht ungewöhnlich, denn bislang hat Google seinen Browser meist schon vor Adobes offiziellem Flash-Update aktualisiert, spätestens jedoch zeitgleich mit Adobe.

Adobes RIA-Plattform AIR ist in der neuen Version 3.5.0.1060 für Windows , Mac und Android erhältlich. Darin steckt die jeweils neueste Version des Flash Player.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1664264