2133866

Sicherheits-Updates für Acrobat, Reader und Flash Player

14.10.2015 | 11:46 Uhr |

Adobe hat seine PDF-Werkzeuge Acrobat und Reader sowie den Flash Player und AIR aktualisiert, um zahlreiche Sicherheitslücken zu schließen. Etliche Lücken sind als kritisch eingestuft.

Auch bei Adobe war gestern Abend wieder Patch Day. Wie Microsoft hat Adobe Updates bereit gestellt, um Sicherheitslücken zu beseitigen. Für den Adobe Reader, den Acrobat Reader DC und den PDF-Editor Acrobat hat Adobe die turnusmäßigen Quartals-Updates veröffentlicht. Hinzu kommen Updates für Flash Player und AIR. Das summiert sich auf insgesamt 69 gestopfte Sicherheitslücken.

Die Quartals-Updates für die PDF-Tools beseitigen 56 Schwachstellen. Die meisten dieser Lücken können ausgenutzt werden, um mit präparierten PDF-Dateien Code einzuschleusen und auszuführen.  Wie sich diese Lücken auf die einzelnen Programme verteilen, lässt Adobe offen. Die älteren Reader- und Acrobat-Generationen X und XI sind in den neuen Versionen 11.0.13 und 10.1.16 erhältlich. Die neueren Programme Acrobat DC (DC: Document Cloud) und Acrobat Reader DC sind, je nach Variante, in den Versionen 2015.006.30094 (Classic) und 2015.009.20069 (Continuous) verfügbar.

Der neue Flash Player 19.0.0.207 für Windows und Mac beseitigt 13 Schwachstellen . Bis auf zwei sind alle Lücken geeignet, um Code einzuschleusen und auszuführen. Sie gelten daher als kritisch, da ein Angreifer die Kontrolle über das System erlangen kann. Für Linux hat Adobe ein Update auf Version 11.2.202.535 bereit gestellt. Chrome bringt das Flash-Update selbst mit – Google hat die neue Chrome-Version 46.0.2490.71 veröffentlicht. Der Internet Explorer 10 und 11 unter Windows 8.x und 10 erhält den neuen Flash Player über Windows Update, ebenso wie Edge. Bis auf die Linux-Version haben alle aktuellen Flash Player die gleiche Versionsnummer.

Adobes RIA-Plattform AIR erhält mit der neuen Version 19.0.0.213 ebenfalls den neuesten Flash Player.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2133866