Sicherheits-Update

Sprint beschneidet Funktionen des Samsung Galaxy S3

Mittwoch, 11.07.2012 | 18:04 von Denise Bergert
© Samsung
Über ein angebliches Sicherheits-Update beschneidet Mobilfunk-Anbieter Sprint den Funktionsumfang von Samsungs Smartphone Galaxy S3.
Der US-amerikanische Mobilfunk-Provider Sprint hat heute ein Sicherheits-Update für Samsungs Flaggschiff Galaxy S3 veröffentlicht. Doch neben mehr Sicherheit hat das Update anscheinend auch eine Feature-Beschneidung im Gepäck. So berichten mehrere Besitzer des Smartphones, dass nach der Aktualisierung die Universal-Search-Funktion aus der aufgespielten Android-Version verschwunden sei.

Eigentlich müsste eine Sucheingabe auch in Apps, Kontakten und Emails nach passenden Treffern suchen, stattdessen bekommen die Nutzer nur noch Ergebnisse in der Google Suche angezeigt. Die Funktionskürzung erfolgt kurz nachdem Apple ein vorübergehendes Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Nexus erwirken konnte.

Mit dem Sicherheits-Update und der Feature-Beschneidung könnte Samsung ein ähnliches Verbot für sein Galaxy S3 umgehen wollen. Denn um die Universal Search ging es auch im Patentrechtsstreit um das Galaxy Nexus. Google kündigte bereits in der vergangenen Woche an, dass das Unternehmen mit Samsung an einem Update arbeite, das die Suche von den Samsung-Smartphones entfernt.

Das Sprint-Update scheint also das erste seiner Art zu sein. Bestätigt wurde die Entfernung der Suche jedoch bislang weder durch Google noch durch Samsung. Da sich der Patentrechtsstreit momentan nur auf die USA bezieht, können europäische Galaxy-S3-Besitzer das Feature  voraussichtlich auch weiterhin nutzen.

Samsung Galaxy S3 im Test-Video
Samsung Galaxy S3 im Test-Video
Mittwoch, 11.07.2012 | 18:04 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1518086