237683

Firefox 3.5.4 beseitigt 16 Schwachstellen

28.10.2009 | 08:28 Uhr |

Mozilla hat Sicherheits-Updates für Firefox bereit gestellt, die eine Reihe von teils als kritisch eingestuften Schwachstellen beheben. Neben Firefox 3.5.4 steht auch die Version 3.0.15 bereit.

Mit der Veröffentlichung der neuen Firefox-Version 3.5.4 haben die Mozilla-Entwickler insgesamt 16 Sicherheitslücken der Vorversionen ausgeräumt. Ein Teil der Schwachstellen kann das Einschleusen von schädlichem Code ermöglichen. Der ältere Versionszweig 3.0.x erhält mit Firefox 3.0.15 ebenfalls ein Sicherheits-Update. Auch die Web-Suite Seamonkey ist in der neuen Version 2.0 erschienen .

Von den 16 bei Firefox 3.5.4 beseitigten Sicherheitslücken sind 11 als kritisch eingestuft. Den älteren Firefox-Zweig 3.0.x betreffen 12 der 16 Schwachstellen, sieben davon gelten als kritisch. Die neue Seamonkey-Version 2.0 basiert erstmals auf Firefox 3.5.4, ältere Versionen (bis 1.1.18) enthalten mindestens drei der nun in Firefox (und Seamonkey 2.0) beseitigten Schwachstellen. Mozillas Mail-Programm Thunderbird dürfte ebenfalls von der einen oder anderen dieser Sicherheitslücken betroffen sein. Informationen darüber sowie eine aktualisierte Fassung von Thunderbird stehen jedoch noch aus.

Soweit bislang bekannt, gibt es keine veröffentlichten Exploits für kritische Sicherheitslücken in Mozillas Browser-Familie. Dennoch ist ein baldiger Wechsel zur jeweils aktuellen Version zu empfehlen. Besonders für Seamonkey-Fans dürfte sich der Umstieg auf einen spürbar schnelleren und komfortableren Browser lohnen.

Download Firefox 3.5.4 und 3.0.15

Download Seamonkey 2.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
237683