Sicherheits-Update

Chrome 19 synchronisiert auch Browser-Tabs

Mittwoch den 16.05.2012 um 15:55 Uhr

von Frank Ziemann

Schwachstellen in Chrome geflickt
Vergrößern Schwachstellen in Chrome geflickt
Google hat seinen Web-Browser Chrome in der finalen Version 19 veröffentlicht. Darin haben die Entwickler etliche Sicherheitslücken beseitigt. Chrome synchronisiert nun auch Tabs über mehrere Rechner hinweg.
In einem etwa sechswöchigen Turnus erscheint Chrome in einer neuen Hauptversion. Chrome bietet die Möglichkeit Lesezeichen, Apps, Erweiterungen und nun auch in Tabs geöffnete Seiten über mehrere Rechner und andere Geräte (etwa Android Smartphones) abzugleichen. Voraussetzung ist eine Anmeldung in Chrome. Die erweiterte Funktionalität soll in den nächsten Tagen und Wochen nach und nach verfügbar gemacht werden.

In der neuen Chrome-Version 19.0.1084.46 haben die Entwickler insgesamt 19 Sicherheitslücken beseitigt. Sieben dieser Schwachstellen stuft Google als hohes Risiko ein, die zweithöchste Bewertung. Für die Entdeckung und Meldung dieser Lücken hat Google Prämien in einer Gesamthöhe von 5500 US-Dollar an externe Sicherheitsforscher ausgeschüttet.

Weitere Prämien gibt es für zwei Schwachstellen, die andere Software betreffen. In diesem Fall sind dies die quelloffene Programmbibliothek libxml und der Nvidia-Treiber für Linux. Hinzu kommen Anerkennungsprämien für mehrere Forscher, die Lücken entdeckt und bei deren Beseitigung mitgewirkt haben, bevor sie überhaupt in der stabilen Chrome-Version landen konnten.

Das Update auf die neue Chrome-Version wird wie üblich automatisch im Hintergrund herunter geladen und beim nächsten Browser-Start installiert.

Mittwoch den 16.05.2012 um 15:55 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1465671