165256

Sicherheits-Software beim Provider kaufen

27.07.2006 | 08:42 Uhr |

Die großen Antivirus-Hersteller nehmen die Herausforderung von Microsoft an und bauen Vertriebspartnerschaften mit diversen Online-Diensten auf.

Bereits seit geraumer Zeit bietet T-Online seinen Kunden die Symantec-Produkte Norton Antivirus und Norton Internet Security an. Mittlerweile bauen Antivirus-Hersteller wie McAfee und Symantec verstärkt auf derartige Vertriebspartnerschaften.

So hat AOL in dieser Woche verkündet, dass es in Zukunft allen Interessierten, nicht nur AOL-Mitgliedern, McAfee-Lösungen im Monats-Abo anbieten will. AOL-Mitglieder können die McAfee-Programme Personal Firewall Plus, VirusScan, Web Essentials und das Komplettpaket McAfee Internet Security Suite als Zusatz zum für sie kostenlosen AOL-Schutzpaket buchen.

McAfee gab ferner bekannt, dass es seine Sicherheitsprodukte auch über den Online-Dienst Web.de vertreiben wird. Darauf aufbauend wird Web.de seinen zehn Millionen Kunden künftig maßgeschneiderte Angebote für Internet-Sicherheit anbieten. Auch Orange in Großbritannien und Comcast in den USA vertreiben bereits McAfee-Lösungen an ihre Kunden.

Symantec hat inzwischen Yahoo als neuen Vertriebspartner gewonnen. So soll die Yahoo Toolbar einen Spyware-Scanner auf Norton-Basis erhalten sowie Links zu weiteren Sicherheitsprodukten aus dem Hause Symantec. Yahoo bietet den Kunden seines Internet-Zugangs bislang schon die Firewalls Zonealarm und McAfee Personal Firewall Plus sowie die Antivirus-Software Etrust von Computer Associates an.

Microsoft hat sich für sein Sicherheitspaket One Care den großen US-Provider Qwest ins Boot geholt. Diese Vertriebsmodelle werden sicherlich in Zunkunft weiter ausgebaut. Der Einstieg Microsofts in den Markt für Sicherheitslösungen hat auf jeden Fall Bewegung in die Szene gebracht.

Kaspersky: Microsofts Einstieg wird Antivirenmarkt spürbar verändern (PC-WELT Online, 14.06.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165256