144314

Sicherheits-Patch für Windows XP

06.02.2003 | 12:14 Uhr |

Heute ist wieder Patch-Tag bei Microsoft. Nachdem der Redmonder Software-Konzern bereits einen wichtigen Cumulative Patch für den Internet Explorer bereitgestellt hat, gibt es jetzt auch für Windows XP einen Flicken. Die dadurch geschlossene Sicherheitslücke ermöglicht es einem Angreifer, seinen Programmcode auf dem Rechner des XP-Benutzers auszuführen oder dessen System zum Absturz zu bringen. Microsoft rät zur Installation des Patches.

Heute ist wieder Patch-Tag bei Microsoft. Nachdem der Redmonder Software-Konzern bereits einen wichtigen Cumulative Patch für den Internet Explorer bereitgestellt hat, gibt es jetzt auch für Windows XP einen Flicken. Die dadurch geschlossene Sicherheitslücke ermöglicht es einem Angreifer, seinen Programmcode auf dem Rechner des XP-Benutzers auszuführen oder dessen System zum Absturz zu bringen. Microsoft rät zur Installation des Patches.

Das Problem betrifft den "Windows Redirector", mit dem Windows XP-Rechner auf Dateien lokal oder im Netz zugreifen. Durch einen ungeprüften Puffer (unchecked Buffer) kann ein Angreifer seinen Programmcode auf dem Rechner des XP-Anwenders ausführen oder dessen System zum Absturz bringen. Dazu muss der Übeltäter speziell präparierte Dateien an den Windows Redirector schicken. Um seinen Programmcode auf dem betroffenen System ausführen zu können, muss der Angreifer sich aber an dem Rechner anmelden. Ein Angriff über einen Remote-Zugriff ist nicht möglich. Eine reale Gefahr besteht somit nur, wenn mehrere Personen einen XP-Rechner nutzen, also zum Beispiel als Workstation am Arbeitsplatz.

Microsoft stuft das Problem als "wichtig" ein. Die Patches liegen in verschiedenen Sprachen vor, darunter auch in Deutsch. Von dem Problem sind nur Rechner mit Windows XP Home und Professional, 32- und 64-Bit-Version betroffen. Sie können den Patch sowohl auf einem Windows XP mit Service Pack 1 als auch ohne installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144314