2002128

Anzeige

So sicher ist Bezahlen mit dem Smartphone

Für das Bezahlen mit dem Smartphone haben die verschiedenen Anbieter diverse Lösungsvorschläge in petto. Die Möglichkeiten reichen von Apps, bei denen Sie einen Strich-Code einlesen, bis hin zur Transaktion per NFC. Letztere Methode kommt auch bei der Telekom MyWallet zum Einsatz.

Die Zahlung per Smartphone setzt sich immer weiter durch. Doch noch existieren viele unterschiedliche Verfahren, mit denen Anbieter den sicheren Transfer gewährleisten wollen. Während manche auf Applikationen setzen, bei denen Sie einen QR-Code abfotografieren müssen, geben Sie bei anderen lediglich eine PIN und den jeweiligen Rechnungsbetrag ein. Auch spezielle Extra-Geräte, die Sie an Ihr Smartphone anschließen müssen, existieren.

Doch damit sich die mobilen Brieftaschen tatsächlich durchsetzen, bedarf es eines Verfahrens, bei dem sich die sensiblen Daten sicher übertragen lassen. Außerdem muss es benutzerfreundlich sein, damit es sich auf Dauer durchsetzen kann. Mit diesem Anspruch bieten mittlerweile einige Dienstleister die Bezahlung per NFC (Near Field Communication) an, bei dem Sie Ihr Smartphone lediglich nah an das Kassen-Terminal halten, jedoch nicht aus der Hand geben. Diese Methode hat den entscheidenden Vorteil, dass sich Ihre Kreditkartendaten sicher übertragen lassen.

Da immer mehr aktuelle Smartphones mit dieser Technologie ausgestattet sind, ist das Verfahren äußerst vielversprechend. Auch die Telekom setzt bei ihrem Produkt MyWallet auf die kontaktlose Datenübertragung per NFC.

Verschlüsselungstechnik anhand der Telekom MyWallet

Ihre sensiblen Kreditkartendaten sind nicht in der MyWallet App, sondern auf der NFC-SIM-Karte Ihres Smartphones sicher hinterlegt. Hierbei handelt es sich um eine Art Datensafe, der unabhängig von dem Betriebssystem Ihres mobilen Geräts implementiert ist – dem sogenannten Secure Element. Die Kreditkartendetails der MyWallet Card werden erst dann übermittelt, wenn Sie die MyWallet App aufrufen und Ihre persönliche PIN eingeben, mit „Jetzt bezahlen“ die Transaktion initiieren und Ihr Gerät direkt an das Kassen-Terminal halten. Erst dann findet die Zahlung statt. Die Sicherheitsstandards entsprechen dabei den Anforderungen führender Finanzinstitute wie z.B. MasterCard®.

Die MyWallet App schützen Sie durch Ihren persönlichen
PIN-Code. So kann niemand außer Ihnen mit Ihrem Smartphone
bezahlen.
Vergrößern Die MyWallet App schützen Sie durch Ihren persönlichen PIN-Code. So kann niemand außer Ihnen mit Ihrem Smartphone bezahlen.
© Telekom

Datenübertragung per NFC

Die Datenübertragung per NFC hat gerade beim mobilen Bezahlen einen entscheidenden Vorteil. Wie der Name Near Field Communication bereits erahnen lässt, handelt es sich um eine Übertragung über eine sehr kurze Distanz. So darf lediglich ein Abstand von maximal 4 Zentimetern zwischen Ihrem Smartphone und dem Kassen-Terminal bestehen, damit es überhaupt zu einer Transaktion kommen kann.

Um per NFC zu bezahlen müssen Sie Ihr Smartphone möglichst
nah an das Kassen-Terminal halten. Der maximale Abstand beträgt
hier lediglich 4 Zentimeter.
Vergrößern Um per NFC zu bezahlen müssen Sie Ihr Smartphone möglichst nah an das Kassen-Terminal halten. Der maximale Abstand beträgt hier lediglich 4 Zentimeter.
© Telekom

Verhalten im Notfall

Genauso wie Diebe Ihren Geldbeutel stehlen können, kann dies natürlich auch bei Ihrem Smartphone passieren. Allerdings ist die MyWallet App mit einem PIN-Code geschützt, den Sie persönlich festlegen und ohne dessen Eingabe sich das Gerät nicht zum Bezahlen verwenden lässt. Im Falle eines Diebstahls sollten Sie dennoch unverzüglich Ihre SIM-Karte über die Telekom Hotline, sowie Ihre MyWallet Card beim 24-Stunden-Kartensperrdienst sperren lassen.

Überblick über Kontenbewegung mit der Card Check App

Damit Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen niemals den Überblick über Ihre Kontenbewegungen verlieren, stellt die ClickandBuy International Ltd. Ihnen zusätzlich die „Card Check“ App ( Android und iOS ) zur Seite, die Ihnen stets die aktuellen Buchungen, das zur Verfügung stehende Guthaben, sowie die Kontodetails für die Aufladung anzeigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2002128