Sicherheit

Sicherheitslücke in TweetDeck legt Twitter-Accounts offen

Samstag, 31.03.2012 | 15:03 von Michael Söldner
© twitter.com
Der populäre Twitter-Client TweetDeck stand aufgrund einer Sicherheitslücke zeitweise nicht zur Verfügung.
Viele Nutzer greifen für ihre täglichen Tweets auf den kostenlosen Client TweetDeck  zurück, über den sich Beiträge auf Twitter und Facebook auch ohne Browser verfassen und lesen lassen. Aufgrund einer neuen Sicherheitslücke, durch die mitunter auch fremde Accounts auf dem eigenen Rechner zur Verfügung stehen, musste Betreiber Twitter die Software vorübergehend deaktivieren.

Twitter  wollte sich dem Problem so schnell wie möglich widmen und entschuldigte sich – per Twittereintrag – bei seinen Nutzern. Der Bug wurde bereits am Freitag durch den Australier Geoff Evason entdeckt. Durch einen Fehler im Programmcode konnte dieser über TweetDeck auf mehrere hundert Twitter- und Facebook-Accounts zugreifen.

Ein Hack war für die Ausnutzung des Fehlers nicht nötig. Lediglich das Einloggen hätte etwas mehr Zeit als sonst in Anspruch genommen. Nach erfolgter Anmeldung konnte Evason nicht nur von seinem eigenen, sondern auch über fremde Accounts Beiträge posten. Die Betreiber haben das Problem mittlerweile behoben, TweetDeck kann wieder in vollem Umfang genutzt werden.



TweetDeck wurde im Mai 2011 von Twitter für 40 Millionen US-Dollar aufgekauft. Gerade bei sehr aktiven Nutzern von Facebook und Twitter ist die Anwendung beliebt, da sich Beiträge über mehrere Konten verfassen lassen.

Fränzis Bookmarks: Fränzi erklärt Twitter
Fränzis Bookmarks: Fränzi erklärt Twitter
Samstag, 31.03.2012 | 15:03 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1419487