692638

Pro-Tibet-Rootkit greift Windows PC an

16.04.2008 | 17:12 Uhr |

Das Olympia-Fieber steht bei den Interessen hoch im Kurs - diese Begeisterung nutzen Cyber-Kriminelle aus, um Rootkits und andere digitale Schädlinge per Mail-Anhang zu verbreiten.

Den Angaben des Sicherheitsunternehmen Mcafee Avert Labs zufolge verbreiten derzeit Cyber-Kriminelle ein Rootkit, das als Cartoon getarnt einen chinesischen Turner verspottet. Spielt der Nutzer die Film-Datei ab und öffnet die Cartoon-Bilder, installiert sich ein Key-Logger, der wiederum von einem Rootkit versteckt wird.

"Was wie ein harmloser Flash-Film aussieht, installiert in Wirklichkeit Dateien auf dem Computer und verschleiert anschließend sogar diese Dateien", erklärt Patrick Comiotto, Sicherheitsexperte bei Mcafee.

Kürzlich kursierte ein Olympia-bezogener Virus mit der Bezeichnung "Fribet Trojanisches Pferd". Dieser, auf gefährlichen Webseiten befindliche Schädling drang über eine Lücke in Windows ein und installierte Spionage-Dateien. Somit handelt es sich bei dem aktuellen Rootkit um die zweite "Olympia"-Malware innerhalb von sieben Tagen.

Laut Dave Marcus, Sicherheits-Forscher und Kommunikations-Manager bei Mcafee Avert Labs, nützen Cyber-Kriminelle das derzeitige Interesse an den Olympischen Spielen in China aus, um private Daten der Nutzer abzugreifen und Malware auf PCs einzuschleußen. Der Experte ratet jedem Olympia-Begeisterten, die Spiele nicht über ein Video oder Bilder zu verfolgen, die als Mail-Anhang kursieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692638