08.08.2012, 19:04

Michael Söldner

Sicherheit

Passwort-Rücksetzung nicht mehr über telefonischen Apple-Support möglich

©apple.com

Nach schwerwiegenden Sicherheitsproblemen verzichtet Apple vorerst auf die Möglichkeit zur Passwort-Rücksetzung über das Telefon.
Apple stellte gestern in Aussicht, seine Sicherheitsrichtlinien grundlegend zu überarbeiten, nachdem in dieser Woche bekannt wurde, dass sich Hacker unrechtmäßig Zugang zu Geräten des Herstellers verschafft hatten und dabei die Smartphones und Notebooks von Anwendern sperren oder sogar löschen konnten.
Als Reaktion wurde die Möglichkeit zur Passwort-Rücksetzung über das Telefon über den Apple-Support gestrichen. Genau über diese Notfall-Hilfe hatte sich der Hacker Zugang zu den Geräten eines Journalisten verschafft. Der Verzicht auf die telefonische Passwort-Rücksetzung soll anonymen Quellen zufolge vorerst für 24 Stunden erfolgen. In dieser Zeit wolle Apple dauerhafte Richtlinien für mehr Sicherheit erarbeiten.
Auch der in den Hacker-Angriff einbezogene Online-Händler Amazon hat reagiert und die Möglichkeit zur Übernahme fremder Identitäten über den Support beseitigt. Bislang konnte durch einen Anruf die Kontrolle über einen Amazon-Account erlangt werden, solange dem Hacker der Name, die E-Mail-Adresse sowie die Postadresse des Kontoinhabers bekannt waren.
Als Alternative für vergessene Passwörter auf Apple-Geräten steht zusätzlich die Website iforgot.apple.com zur Verfügung.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Smartphone Tarifrechner

Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner auf androidwelt.de finden Sie schnell den passenden Handytarif. mehr

1545494
Content Management by InterRed