Sicherheit

Trojaner hat bereits über 550.000 Macs infiziert

Donnerstag, 05.04.2012 | 13:45 von Panagiotis Kolokythas
Verbreitung des Flashback-TrojanersVerbreitung
Vergrößern Verbreitung des Flashback-TrojanersVerbreitung
© Doctor Web
Der kürzlich entdeckte Trojaner hat binnen weniger Tage über 550.000 Mac-Rechner infiziert und zu Mitgliedern eines mittlerweile stillgelegten Botnetz gemacht.
Vor wenigen Tagen hatten Sicherheitsexperten eine neue Variante des Flashback-Trojaners entdeckt, die Mac-Rechner angreift. Besonders tückisch: Der Trojaner nutzt eine mittlerweile behobene Sicherheitslücke in Suns Java , um sich auf den Mac-Rechnern ohne Administrator-Passwort zu installieren.

Die Sicherheitsspezialisten von Doctor Web haben den Trojaner BackDoor.Flashback analysiert und ermittelt, dass der Schädling ein Botnetz erstellt hat, der aus rund 550.000 infizierten Mac-Rechnern bestehen soll. Die meisten der infizierten Rechner sollen in den USA und in Kanada stehen. Der Fall, so Doctor Web, "entkräftet Erklärungen vieler Sicherheitsexperten, die die Existenz von Sicherheitsbedrohungen für Macs für unmöglich hielten."

Die Analyse durch Doctor Web ergab, dass der Schädling infizierte Websites und Datenübertragungssysteme nutzt, die die MacOS-X-Anwender auf gefährliche Websites weiterleiten, die ein Java-Skript enthalten. Über dieses Skript wird ein Java-Applet heruntergeladen, das eine Java-Sicherheitslücke ausnutzt

Die Empfehlung an die MacOS-X-Nutzer, um vor diesem Trojaner sicher zu sein: Sie sollten umgehend dieses von Apple veröffentlichte Update herunterladen und sofort installieren .

Donnerstag, 05.04.2012 | 13:45 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • dnalor1968 19:00 | 05.04.2012

    Zitat: deoroller
    Die Wirtschaft wird sich freuen, denn sie kann jetzt auch auf MACs ihre Sicherheitssoftware los lassen.
    Wer weiß, wer der Auslöser des Trojaners war.

    Antwort schreiben
  • kalweit 18:56 | 05.04.2012

    Zitat: deoroller
    denn die kritische Masse ist auch beim MAC erreicht, bei der sich Schadsoftware lohnt.
    Es lohnt sich schon eine ganze Weile. Das Kind heißt dort nur anders - bei iOS z.B. Jailbreak. :popcorn:

    Antwort schreiben
  • -humi- 18:40 | 05.04.2012
  • deoroller 18:37 | 05.04.2012

    Trojaner hat bereits über 550.000 Macs infiziert

    Das wird wohl noch öfter passieren, denn die kritische Masse ist auch beim MAC erreicht, bei der sich Schadsoftware lohnt. Die Wirtschaft wird sich freuen, denn sie kann jetzt auch auf MACs ihre Sicherheitssoftware los lassen. :fire:

    Antwort schreiben
1426407