112714

Microsoft veröffentlicht Stirling als Public-Beta

09.04.2008 | 13:25 Uhr |

Sicherheit innerhalb der IT-Infrastruktur von Unternehmen - Microsoft hat die Public-Betaphase von Stirling gestartet.

Microsoft hat auf der Sicherheitskonferenz RSA 2008 in San Francisco die Public-Betaversion seiner neuen Forefront-Sicherheit mit dem Codenamen "Stirling" vorgestellt. Die Software schützt IT-Infrastrukturen bestehend aus Netzwerk, Server und Client. Bislang war die Software einem kleinen Kreis von Anwendern vorbehalten. Das Programm steht ab sofort auf der offiziellen Webseite für die Öffentlichkeit als Download zur Verfügung. Die finale Ausgabe wird voraussichtlich in der ersten Hälfte 2009 erscheinen.

Stirling besteht aus einer zentralen Verwaltungskonsole, über die Administratoren Sicherheitseinstellungen vornehmen können. Die Auswertungsfunktion hilft, die aktuelle Sicherheitslage einfacher zu analysieren. Im Produkt enthalten sind die aktuellen Forefront-Produkte wie etwa Forefront Client Security, Forefront Security für Exchange Server, Forefront Security für SharePoint sowie die nächste Generation von Microsoft Internet Security und Acceleration Server (ISA Server).

Ein zentrales Element ist Dynamic Response. Diese Technologie erlaubt es jeder Systemkomponente, auf alle Sicherheitsinformationen zu zugreifen und diese untereinander auszutauschen. Das erhöht das Maß an Sicherheit innerhalb der IT-Struktur.

Das Forefront Threat Management Gateway - die künftige Version von Microsoft ISA Server (Internet Security and Acceleration Server) - vermeidet mithilfe neuester Sicherheitstechnologien Mehrfachbedrohungen. Windows Server 2008 wird Forefront Threat Management Gateway enthalten. Weitere Informationen bezüglich Forefront Threat Management Gateway wird Microsoft im Laufe dieses Jahres vorstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112714