1518114

Sicherheit

Microsoft stellt neue Backup-Features für Windows 8 vor

11.07.2012 | 19:03 Uhr |

Microsoft will in seinem kommenden Betriebssystem neue Backup- und Wiederherstellungsoptionen anbieten, die das Unternehmen selbstsicher als Durchbruch bezeichnet.

Windows 8 wird neben vielen Neuerungen auch überarbeitete Backup- und Wiederherstellungsoptionen enthalten. Deren Bedienung soll extrem einfach ausfallen und damit zu einer häufigeren Verwendung der Features als derzeit in Windows 7 führen.

Kern des Programms ist eine App namens File History, mit der sich unterschiedliche Versionen einer Datei speichern und gegebenenfalls wieder herstellen lassen. Eine Übersicht informiert zusätzlich über alle Änderungen an der betreffenden Datei. Die File History müsse jedoch von Nutzer im Betriebssystem erst aktiviert werden, auch der Speicherort der unterschiedlichen Dateiversionen kann hier festgelegt werden. Diese können wahlweise auf einem externen Laufwerk, im Netzwerk oder auf der Festplatte des Rechners abgelegt werden. Eine Unterstützung von Cloud-Diensten sei hingegen nicht geplant.

Nach der Aktivierung erwacht die File History einmal pro Stunde im Hintergrund und sichert die entsprechenden persönlichen Dateien. Dazu zählen Bibliotheken, Dateien auf dem Desktop, Favoriten und Kontakte. Eine Sicherung des gesamten Betriebssystems findet hingegen nicht statt.

Windows-Backup-Funktion: Automatische Datensicherung mit "Sichern und wiederherstellen"

Microsofts File History wird nicht nur auf PCs mit Windows 8 zur Verfügung stehen, sondern auch auf Tablets und Laptops mit dem neuen Betriebssystem zum Einsatz kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1518114