778811

Mann hackt 3.200 Mail- Konten von Frauen

14.01.2011 | 12:42 Uhr |

Ein Mann aus Kalifornien ist schuldig gesprochen worden, die Mail-Accounts von über 3.200 Frauen gehackt zu haben. Die so gefundenen Nackt-Fotos stellte er ins Netz.

Der 23-jährige Kalifornier war im Oktober verhaftet worden, nachdem die Polizei ihm nachweisen konnte, über 3.200 Mail-Postfächer von Frauen gehackt zu haben. Dabei nutzte er das gleiche Verfahren, das Hacker David Kernell eingesetzt hatte, um sich Zugriff auf das Yahoo-Mail-Postfach der US-Politikerin Sarah Palin zu verschaffen.

Der Kalifornier hielt zunächst im Web Ausschau nach den Mail-Postfächern von Frauen bei populären Mail-Diensten wie Yahoo und Google Mail. Anschließend verschaffte er sich Zugriff über die Sicherheits-Frage. Um die dort gestellte Fragen richtig zu beantworten, studierte der Mann aufmerksam die Facebook-Profile der Opfer. In den meisten Fällen war die Sicherheitsfrage danach leicht zu beantworten. Fragen wie "Was ist das Maskottchen ihrer High School?" und "Wie lautet der Mittelname Ihres Vaters?" ließen sich durch einen Blick in die Facebook-Profile der Frauen leicht beantworten.

Der Mann änderte anschließend das Passwort für das Mail-Postfach und durchsuchte die Mail-Postfächer nach Fotos. Die gefundenen Nacktfotos veröffentlichte er im Facebook-Profil der Opfer. In den über 3.200 Mail-Postfächern, in denen er einbrach, fand er knapp 170 Nackt-Fotos oder ähnliche Bilder, die er allesamt ins Netz stellte. In einem Fall erpresste er eine Frau ihm ein Nackt-Foto zu senden und drohte ansonsten die anderen Bilder zu veröffentlichen, die er in ihrem Mail-Postfach gefunden hatte, ins Netz zu stellen.

Das Ergebnis: Ein Gericht hat den Mann nun zu sechs Jahren Gefängnis wegen Hacking, Kinder-Pornographie und Identitätsdiebstahl verurteilt. Gegen dieses Urteil hat der Mann Einspruch eingelegt.

url link http://newsletter.pcwelt.de/lists.php?clientId=10231 Bestellen Sie jetzt den kostenlosen PC-WELT Newsletter _blank

0 Kommentare zu diesem Artikel
778811