Sicherheit

Gefahr durch Smartphones steigt

Sonntag den 20.07.2008 um 15:08 Uhr

von Michael Söldner

Auf der Konferenz Mobile & Wireless Securitry sollen am 16. und 17. September Risiken bei der Verwendung von Smartphones in Unternehmen offen gelegt werden.
IT-Experten weltweit warnen im Besonderen Unternehmen und Geschäftsleute davor, mit neuen Anwendungen und einer höheren Bandbreite die Sicherheit ihrer Systeme zu vernachlässigen: „Mobilität ist das Trendthema der nächsten Jahre. Wer hier nicht über das Know-how verfügt, kühle und überlegte Kaufentscheidungen zu treffen, gefährdet sich und sein Unternehmen“, erklärt Sebastian Schreiber, Geschäftsführer der Sicherheitsberatung SySS . Auf dem IIR-Forum mit dem Titel Mobile & Wireless Security wollen Sicherheitsexperten am 16. und 17. September in Köln erklären, wie Unternehmen auf sichere Weise Endgeräte in ihre Infrastrukturen einbauen und Wireless LAN-Systeme betreiben können.

Calin Rus vom Allgemeinen Wirtschaftsdienst Gesellschaft für Wirtschaftsberatung und Finanzbetreuung erklärt im Rahmen der Konferenz, wie sicher die kabellosen Verbindungen in einem Unternehmen sein müssen und welchen Schutz Verschlüsselungsstandards bieten. Einzelne Strafbarkeitsrisiken beim Einsatz von IT-Security, wie zum Beispiel bei White Hacking oder bei der Verwendung von Hacker-Tools, erklärt Rechtsanwalt Franz-Josef Schillo von der Kanzlei Noerr Stiefenhofer Lutz . Über die mobile IT-Forensik klärt der Sachverständige für Technik, Systeme und Anwendungen Holger Morgenstern auf. Praktisch wird es mit den Penetrationstests von Sebastian Schreiber, mit denen vor Ort Netzwerke auf Sicherheitslücken geprüft werden können. Im Rahmen eines War Drivings können die Teilnehmer bei einer Busfahrt durch Köln hautnah die Risiken miterleben, die durch ungesicherte WLANs und offene Hotspots entstehen. Das komplette Programm der Konferenz kann an dieser Stelle nachgelesen werden.

Sonntag den 20.07.2008 um 15:08 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
76492