Sicherheit

Facebook-Nutzungsbedingungen stehen zur Diskussion

Montag den 23.04.2012 um 18:31 Uhr

von Denise Bergert

© Facebook
Facebook hat am Wochenende eine überarbeitete Version seiner umstrittenen neuen Nutzungsbedingungen veröffentlicht. Noch bis Freitag können sich Nutzer des sozialen Netzwerks dazu äußern.
Im vergangenen Monat hatte Facebook eine neue Version seiner Nutzungsbedingungen veröffentlicht. Der Entwurf stieß nicht nur bei Datenschützern, sondern auch bei den Mitgliedern des sozialen Netzwerks auf heftige Kritik. In rund 36.000 Kommentaren bemängelten Nutzer die Einschränkung ihrer Rechte durch die neuen Richtlinien.

Facebook hat nun erneut nachgebessert und eine neue Version der „Erklärung der Rechte und Pflichten“ veröffentlicht. Bis kommenden Freitag, den 27. April 2012 steht der Entwurf für alle Facebook-Nutzer zur Diskussion. Die Betreiber des sozialen Netzwerks zeigen sich in einer offiziellen Mitteilung zwar offen gegenüber Verbesserungsvorschlägen, treffen jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen, gegen allzu viel Aufsehen.

 

So wurden lediglich Abonnenten der Gruppe „Facebook Site Governance“ auf die Veröffentlichung der neuen Richtlinien hingewiesen. Verglichen mit den insgesamt 845 Millionen Mitgliedern, fällt der Anteil der Mitsprache-Berechtigten hier mit nur 2,1 Millionen Abonnenten verschwindend gering aus. Um eine Änderung der Nutzungsbedingungen zu initiieren fordert Facebook jedoch, dass sich mindestens 30 Prozent aller Mitglieder dagegen aussprechen – das wären dann 281 Millionen erforderliche Contra-Stimmen.

Um eine Änderung anzustoßen, müssen sich außerdem mindestens 7.000 Kommentare einfinden. Ist diese Voraussetzung erfüllt, will das soziale Netzwerk mehrere Alternativen zum kritisierten Punkt vorschlagen. Über diese kann dann entsprechend abgestimmt werden. Die finale Version der Facebook-Nutzungsbedingungen, die wirklich alle zufriedenstellt, dürfte also noch eine Weile auf sich warten lassen.

Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich
Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich

Montag den 23.04.2012 um 18:31 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1444777