88102

Budgets steigen immer weiter

01.11.2007 | 14:31 Uhr |

Laut einer aktuellen Umfrage unter IT-Profis werden die Sicherheitsbudgets im nächsten Geschäftsjahr deutlich erhöht. Der unbefugte Zugriff auf Netzwerke und digitale Daten soll so weitgehend unterbunden werden.

Aus einer weltweiten Studie des Netzwerksicherheitsexperten Astaro AG geht hervor, dass 70 Prozent aller mittelständischen IT-Profis ihre Budgets für die Sicherheit von IT-Systemen im kommenden Geschäftsjahr deutlich aufstocken werden. Mehr als zwei Drittel aller Befragten planen dabei, mehr als 50.000 US-Dollar für Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen auszugeben. Ein Investitionsvolumen von 50.000 bis 100.000 steht 13,6 Prozent der IT-Profis zur Verfügung. Jeder zehnte Teilnehmer verfügt im kommenden Jahr sogar über ein IT-Sicherheitsbudget von über einer Million US-Dollar.

Die finanziellen Aufwendungen der Unternehmen sollen unbefugte Zugriffe auf Netzwerke unterbinden und den Schutz digitaler Daten weiter verstärken. Jedes vierte Unternehmen mit einer durchschnittlichen Mitarbeiterzahl unter 100 Angestellten wendet daher zwischen sieben und zehn Prozent des IT-Gesamtbudgets für neue Sicherheitstechnologien auf. Dreizehn Prozent der Unternehmen wollen sogar bis zu 15 Prozent der gesamten Ausgaben für Informationstechnik in neue Sicherheitssysteme investieren.

An der Umfrage von Astaro nahmen mehr als 2800 Partner, Fachhändler und Endanwender teil. Befragt wurden IT-Profis aus Europa, den USA und der asiatisch-pazifischen Region. Neben Aspekten zur IT-Sicherheit umfasst die Studie auch Fragestellungen zu den größten Herausforderungen und geplanten Investitionen in den Unternehmen. Die Endanwender und Reseller hingegen kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie der Herstellungsindustrie, dem Gesundheitssektor, dem Bildungswesen oder der Finanzbranche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
88102