157900

Remote-Access-System Barracuda SSL VPN 180 vorgestellt

02.06.2009 | 11:46 Uhr |

Der neue Barracuda SSL VPN 180 unterstützt bis zu 15 Benutzer pro Gerät und bietet erstmals Funktionen zur Cache-Säuberung und Netzwerkzugriffskontrolle.

Barracuda Networks hat Barracuda SSL VPN 180 vorgestellt, das neueste Mitglied der Barracuda SSL VPN-Produktfamilie. Mit einem Preis von 849 Euro (ohne zusätzliche Benutzergebühren) und einer Kapazität von 15 Nutzern pro Gerät will sich der der Barracuda SSL VPN 180 als besonders kostengünstige SSL VPN-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen empfehlen.

Eine Cache-Cleaning-Utility sorgt in der gesamten Barracuda SSL VPN-Produktlinie für den Schutz von Daten interner Netzwerkressourcen, mit denen externe Mitarbeiter auf öffentlichen oder gemeinsam genutzten Rechnern arbeiten. Ist das Programm aktiviert, startet es automatisch jedes Mal, wenn sich der Nutzer abmeldet oder die Verbindung trennt. Sämtliche Spuren der sicheren Sitzung werden aus Cache und Historie des Webbrowsers gelöscht.

Darüber hinaus wurden alle Barracuda SSL VPN-Produkte mit Administrationstools ausgestattet, die über die Einhaltung von Versionsrichtlinien wachen. Diese stellen sicher, dass auf den Rechnern der Endnutzer die aktuellen Versionen des Betriebssystems oder des Webbrowsers installiert und damit bekannte Sicherheitslücken geschlossen wurden, bevor der Zugriff auf Netzwerkressourcen erfolgt.

Der Startpreis für den Barracuda SSL VPN 180 beträgt 849 Euro ohne Zusatzkosten pro Benutzer. Preis und Verfügbarkeit sind je nach Land unterschiedlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.barracudanetworks.com/sslvpn .

0 Kommentare zu diesem Artikel
157900