61830

Sichere E-Mails gewinnen an Stellenwert

22.02.2007 | 12:00 Uhr |

E-Mails werden in den nächsten Jahren die traditionellen Mittel vertraulicher Kommunikation wie Einschreiben und Kurierdienste ablösen. Zu diesem Ergebnis kommt der IT-Dienstleister LogicaCMP, der in England rund 30 Manager namhafter Internet-Service-Provider (ISPs) zum Stellenwert von E-Mails befragt.

So erwarteten ziemlich genau die Hälfte der Befragten, das E-Mail bereits 2009 der Standardweg zum Übertragen vertraulicher Daten sein wird. Weitere 27 Prozent rechnen damit, dass es spätestens 2012 soweit sein wird.

Die befragten Manager identifizierten darüber hinaus drei Haupthindernisse, die die breite Nutzerakzeptanz von E-Mail als vertraulichem Kommunikationskanal zum jetzigen Zeitpunkt verhindern: Schuld seien die allgemeine Angst vor Sicherheitsproblemen (27 Prozent), der Mangel an adäquaten Sicherheitsangeboten der ISPs (24 Prozent), und die unzureichende Garantien für die Identitäten von Sendern und Empfängern (33 Prozent).

Daraus schließt LogicaCMP , dass die Fähigkeit, sichere E-Mail-Kommunikation anbieten zu können, in Zukunft zur Überlebensfrage für ISPs werde.

"Der Versand von vertraulichen Dokumenten und persönlichen Daten ist heute eine der größten Herausforderungen für Internet-User. ISPs und Behörden tragen bereits viel zur Aufklärung der Endanwender über die Gefahren der Online-Kommunikation bei, aber für Serviceprovider besteht noch viel Verbesserungspotenzial," meint Dave Martin, Managing Consultant bei LogicaCMP. ( ChannelPartner /cvi)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema IT-Sicherheit

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Virenscanner

0 Kommentare zu diesem Artikel
61830