03.08.2012, 11:44

Panagiotis Kolokythas

Sicher auf Reisen

Sicherheits-Tipps für den Urlaub mit mobilen Geräten

Mit dem Smartphone oder Tablet sicher in den Urlaub ©iStockphoto.com/Yinyang

Ein Sicherheitsexperte gibt Tipps, worauf man vor und während einer Reise mit einem Smartphone oder Tablet achten sollte.
Sommerzeit - Urlaubszeit. Nicht nur im Alltag nutzen immer mehr Menschen ein Smartphone und/oder ein Tablet. Das Gerät wird dann auch in den Urlaub mitgenommen. Wo früher schwere Reiseführer genutzt wurden, lotsen einen heute die elektronischen Helfer zur nächsten Sehenswürdigkeit, einem guten Restaurant oder an den nächsten Strand. Der Sicherheitsexperte Kevin Freij von mymobilesecurity.com gibt Sicherheitstipps, wie Urlauber sicher mit Ihrem Smartphone, Tablet, Laptop und Kreditkarte auf Reisen gehen.

1. Denken Sie daran, alle Ihre Dateien, Mails und Fotos vor der Abreise zu sichern. Entweder auf einer externen Festplatte oder in der  Cloud. So können Sie Ihren Urlaub sorgenfrei weiter genießen, selbst wenn während der Reise etwas gestohlen werden sollte.

2. Vor der Abreise sollten Sie alle wichtigen Kontaktdaten sammeln, die Sie beispielsweise zum Sperren Ihrer Kreditkarte benötigt, falls diese gestohlen werden sollte. Diese Kontaktnummern sollten Sie auf ihrem Handy speichern oder auf einem Notizzettel schreiben und in den Koffer kleben, so dass Sie die Daten im Falle eines Falles schnell finden können.

3. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherheits-App auf Ihrem Smartphone installiert haben, die bei einem Verlust des Geräts Ihre Daten schützt. Viele dieser Apps bieten Zusatzfunktionen wie die Möglichkeit, aus der Ferne einen Alarm auf den Gerät auszulösen, den Zugang zum Smartphone zu blockieren und die Daten zu löschen.

4. Es gibt auch Anti-Diebstahl Software für Computer, mit der Sie das Gerät aufspüren können, sollte es verloren oder gestohlen werden.

5. Deaktivieren Sie das automatische Roaming auf Ihrem Handy und Tablet. Das schützt vor hohen Gebühren, die beim Surfen im Internet über Mobilfunk-Verbindungen im Ausland anfallen können. Wenn Sie ein iPhone besitzen, können Sie "iMessage" anschalten und somit kostenlose SMS-Nachrichten an andere iPhone-Anwender senden. Oder die App "Whats app" herunterladen, mit der Sie Textnachrichten, Bilder und Video-Clips für iPhones und andere Smartphones kostenlos senden können. Denken Sie aber dann daran, dass, wenn Sie Daten-Roaming deaktiviert haben, Sie iMessage und Whats app nur kostenlos über WiFi im Ausland nutzen können.
 
6. Downloads und Apps wie etwa Skype oder Viber eignen sich für kostenlose Anrufe über WiFi im Ausland. Ansonsten überprüfen Sie die Roaming-Preise vor der Abreise, sodass Sie die Kosten kennen, wenn Sie anrufen oder eine SMS senden möchten. Am 1. Juli 2012 trat eine EU-Richtlinie mit neuen Obergrenzen für Roaming-Gebühren und Datentransfers für Mobilfunknutzer im Ausland in Kraft. Seitdem dürfen beispielsweise nur noch maximal 70 Cent pro  übertragenem Megabyte abgerechnet werden und eigene Anrufe dürfen nicht über 29 Cent pro Minute kosten (Preise jeweils ohne Mehrwertsteuer). In folgender Tabelle finden Sie alle aktuell geltenden Obergrenzen:
./. Vor dem 1. Juli 2012 ab 1. Juli 2012  ab 01.07.2013 ab  1. Juli 2014
Daten (pro Megabyte)  - 70 Cent 45 Cent 20 Cent
Eigene Anrufe (pro Minute)  35 Cent 29 Cent 24 Cent 19 Cent
Angenommene Anrufe (pro Minute) 11 Cent 8 Cent 7 Cent 5 Cent
SMS (per SMS)  11 Cent 9 Cent 8 Cent 6 Cent
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1540486
Content Management by InterRed