166464

Zonealarm Forcefield schützt im Web

10.10.2007 | 09:34 Uhr |

Die Software Zonealarm Forcefield will den Anwender warnen, wenn er eine gefährliche Website aufruft. Das Tool bietet dank raffinierter Technik aber mehr als nur einen Website-Filter.

Ganz gleich, ob es sich um eine Phishing-Site oder eine virenverseuchte Web-Seite handelt. Das Tool Zonealarm Forcefield soll diese erkennen und den Besuch durch eine Warnmeldung verhindern. Einen solchen Schutz erreichen Tools wie Forcefield durch eine Blacklist, die laufend aktualisiert wird und zudem, durch eine ausführliche Analyse der besuchten Site, etwa welcher Script-Code darauf eingebunden ist.

Das Besondere an Zonealarm Forcefield ist aber eine Virtualisierungsebene. Wenn Forcefield den Browser startet, erstellt das Tool gleichzeitig eine Kopie der Registry sowie einen abgeschotteten und verschlüsselten Bereich für die temporären Dateien des Browsers. Sollte eine Website über aktive Inhalte nun Änderungen an der Registry vornehmen, dann verschwinden diese nach dem Beenden des Browsers spurlos. Denn die bereitgestellte Kopie der Registry wird dann gelöscht. Unterhaltsam veranschaulicht der Hersteller das Prinzip der Kopie in einer Flash-Animation auf dieser Site (siehe Bild) .
Allerdings gilt: Downloads, die der Anwender selber anfordert, sowie Cookies bleiben erhalten. Wer alle Spuren eines Surf-Ausflugs beseitigt haben möchte, startet den so genannten „Private Browser“. Das ist praktisch, da so etwa nur die Login-Daten dieses Ausflugs gelöscht werden, Daten, die man zuvor eingegeben hat, bleiben erhalten.

Ein weiterer Vorteil des Tools: Es verschlüsselt die temporäreren Dateien. Sollte sich auf dem Rechner bereits eine Spyware befinden, kann sie nicht auf die zuvor im Browser eingegebenen Daten zugreifen. Darüber hinaus sollen auch Keylogger keine Chance haben, die Tastenanschläge zu protokollieren oder Screenshots anzufertigen.

Als Zusatzservice wird es die Funktion „Instant Forcefield“ geben. Wer beim Hersteller registriert ist, kann sich von jedem beliebigen Computer aus – etwa in Internet Cafés, über die Hersteller-Site einloggen und erhält auf diesem PC den gleichen wie mit einem installierten Zonealarm Forcefield. Dieser Service wird wohl Administratorrechte auf dem PC voraussetzen oder ein installiertes Java.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166464