135290

Shuttle-Barebone für Media-Center-PCs

11.05.2005 | 16:02 Uhr |

Wer sich selbst einen schicken Mini-PC mit der Windows Media Center Edition 2005 zusammenbauen will, kann zum neuen Barebone von Shuttle greifen.

Shuttle hat einen Media Center-Barebone vorgestellt. Auf der Basis des XPC Barebone SB83G5M können geschickte Bastler einen Intel-Mini-PC mit Microsoft Media Center Edition 2005 aufsetzen.

Der SB83G5M besitzt den Intel 915G- und ICH6-R-Chipsatz mit Onboard-Grafik und 6-Kanal-Sound. Sie können Pentium-4- und Celeron-Prozessoren auf Sockel-775-Basis einbauen. Weitere Leistungsmerkmale sind SATA-RAID und PCI-Express-Support, außerdem gibt es noch einen freien PCI-Steckplatz.

Das Aluminiumgehäuse misst 30 x 20 x 18,5 Zentimeter und wiegt komplett mit allen benötigten Komponenten wie beispielsweise CPU und Festplatte 4,65 Kilogramm. Hinter der verspiegelten Frontblende befinden sich die Laufwerksöffnungen (1x5,25 Zoll und 2x3,5 Zoll). In die Frontblende haben die Macher von Shuttle ein Versatile Front Display integriert. Es zeigt die Tätigkeit der Entertainmentgeräte sowie verschiedene Informationen zum Computer an.

Das Netzteil liefert 250 Watt. Für die Kühlung sorgt das bekannte Heatpipesystem von Shuttle. Firewire-Controller und Netzwerkchip sind mit an Bord.

Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte und optische Laufwerken sowie die TV-Karte müssen vom Besitzer selbst eingebaut werden. Außerdem ist eine Fernbedienung sinnvoll.

Der Shuttle XPC Barebone SB83G5M ist ab sofort erhältlich. Der Preis beträgt 429 Euro.

Übrigens: Shuttle bietet mit dem Shuttle XPC System G5 8300M ein Komplettsystem an, das auf diesem Barebone basiert.

Hinweis: Die Windows XP Media Center Edition 2005 liegt dem Barebone nicht bei.

Shuttle präsentiert sieben neue XPC-Systeme (PC-WELT Online, 19.01.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
135290