6156

Shift.tv: Virtueller Videorecorder jetzt mit Jugendschutz

20.04.2005 | 16:42 Uhr |

Volljährige Benutzer von Shift.tv müssen sich für uneingeschränkten Zugriff einmalig freischalten.

Der Dienst Shift.tv , der kostenlos virtuelle Videorecorder im Web anbietet, hat jetzt eine Jugendschutzfunktion eingebaut. Sie führt dazu, dass sich Benutzer einmalig mit der Nummer ihres Personalausweises freischalten müssen. Wer das nicht tut, etwa weil er nicht volljährig ist, kann nur Sendungen aufnehmen, die nach 6:00 Uhr beginnen und vor 20:00 Uhr enden. Für bestehende Benutzer sind bereits vorhandene Aufnahmen aus der Sperrzeit solange ausgeblendet, bis sie ihre Volljährigkeit bestätigt haben.

Jeder Nutzer kann ab sofort auch einen Kinder-Account einrichten. Über diesen kann der Nachwuchs auf Aufnahmen zugreifen, die in der Zeit zwischen 6:15 Uhr und 19:45 Uhr aufgezeichnet worden sind. Den virtuellen Videorecorder programmieren dürfen die Kinder nicht. Erwachsene können nicht zur gleichen Zeit wie das Kind auf die Aufnahmen zugreifen.

Shift.tv befindet sich derzeit noch im offenen Beta-Test. Benutzer können kostenlos TV-Sendungen vieler bekannter Sender zur Aufnahme markieren und zu einem späteren Zeitpunkt als Video-Stream abrufen. Die maximale Aufnahmekapazität pro Benutzer beträgt derzeit zwei Stunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
6156