117722

Sharp will Ausstoß von LCD-Bildschirmen aufstocken

Der japanische Elektronikkonzern Sharp Corp. will nach Medienberichten die Produktion von LCD-Bildschirmen steigern.

Wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Donnerstag berichtete, plant das Unternehmen, die Fertigungskapazitäten seines heimischen Werkes Kameyama zum Frühjahr kommenden Jahres um 20 Prozent zu erhöhen. Zu diesem Zweck sollten rund 15 Milliarden Yen (108 Millionen Euro) investiert werden. Der Konzern war am Donnerstag wegen der Neujahrsferien zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen.

Anlass für die Produktionssteigerung sei der starke Absatz von 32- und 37-Zoll-LCD-Fernsehern während des diesjährigen Jahresschlussverkaufs, schreibt die Zeitung weiter. Das Kameyama-Werk fertigt Bildschirme aus Glass-Substraten. Die geplante Kapazitätsaufstockung würde zu einer Erhöhung des Substrat-Ausstoßes von 51.000 Einheiten auf rund 60.000 Einheiten pro Monat führen. Damit könnten zusätzliche 70.000 32-Zoll-Bildschirme gebaut werden.

Sharp wolle seinen Umsatz mit dem LCD-Geschäft im Geschäftsjahr 2007 (1. April) auf 1,1 Billionen Yen steigern, hieß es. Das wären 30 Prozent mehr als für das laufende Geschäftsjahr 2005 erwartet wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
117722