162798

Sharp startet Produktion von blauen Laser-Dioden

19.12.2006 | 11:31 Uhr |

Hersteller von HD-DVD- oder Blu-ray-Playern müssen sich derzeit vor allem mit einer knappen Ressource herumschlagen: blauen Laser-Dioden. Wurde dieses Bauteil bislang lediglich von zwei Unternehmen hergestellt, gesellt sich nun mit Sharp ein drittes dazu. Dies dürfte dazu beitragen, dass sich die Verfügbarkeit dieser Dioden mittelfristig etwas entspannt.

Mit viel Brimborium wurden HD-DVD- und Blu-ray-Player/Laufwerke angekündigt, doch erste Geräte tröpfeln eher auf den Markt, als dass sie diesen regelrecht fluten. Auch Sony musste zur Markteinführung wegen des integrierten Blu-ray-Laufwerks weniger Playstation 3 ausliefern, als ursprünglich geplant. Der Grund war ein kleines Bauteil, das für die DVD-Nachfolgeformate unverzichtbar ist: Blaue Laser-Dioden. Deren Produktions-Ausbeute war offensichtlich geringer als angepeilt, was zu Lieferengpässen führte.

Bislang werden diese Dioden von lediglich zwei Herstellern produziert: Sony und Nichia. Nun hat Sharp bekannt gegeben, ebenfalls die Massenproduktion von blauen Laser-Dioden gestartet zu haben. Damit steigt Sharp in einen Markt ein, dem ein gewaltiges Wachstum prognostiziert wird. Derzeit laufen laut Bericht monatlich 150.000 Dioden bei Sharp vom Band, bis Ende 2007 soll die Kapazität auf monatlich 500.000 Einheiten ausgebaut werden.

Welchen Umsatz Sharp für diesen neuen Bereich plant, hat das Unternehmen nicht bekannt gegeben. Einem Reuters-Bericht zufolge sollen in der Anfangsphase aber jährlich 127,2 Millionen US-Dollar erzielt werden. Die Agentur bezieht sich dabei auf einen Bericht der japanischen Wirtschaftzeitung Nihon Keizai Shimbun.

Der Einstieg von Sharp in diesen Markt dürfte mittelfristig dafür sorgen, dass sich die Situation hinsichtlich der Verfügbarkeit von blauen Laser-Dioden zumindest etwas entspannt und Endgeräte - wie etwa Sonys Playstation 3 - künftig in größeren Stückzahlen produziert werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
162798