43410

Sharp eröffnet neue LCD-Produktionslinie

20.01.2004 | 13:52 Uhr |

Sharp hat in Japan mit der Produktion von LCD-Panels auf einer Produktionslinie der sechsten Generation begonnen. Diese sei laut Sharp weltweit die derzeit wirtschaftlichste ihrer Art und könnte zu weiter sinkenden Preisen im LCD-Bereich führen.

Sharp hat in Japan mit der Produktion von LCD-Panels auf einer Produktionslinie der sechsten Generation begonnen. Diese sei laut Sharp weltweit die derzeit wirtschaftlichste ihrer Art.

Die Anlage kann mit so genanntem "mother glass" - aus dieser Glasscheibe werden die eigentlichen LCD-Panels geschnitten - mit einer Größe von 1,5 mal 1,8 Meter umgehen. Bei Anlagen der fünften Generation lag die maximale Größe noch bei 1,1 mal 1,3 Meter. Durch diese Verbesserung können die Hersteller in einem Arbeitsgang mehr Panels aus dem Rohglas schneiden, was die Kosten reduziert und zu niedrigeren LCD-Preisen führt.

Die neue Produktionslinie hat eine maximale Kapazität von 15.000 "mother glass"-Scheiben pro Monat. Aus einer Scheibe lassen sich beispielsweise acht 26-Zoll-Panel gewinnen. Insgesamt kann die Anlage, Angaben von Miyuki Nakayama, Sprecherin bei Sharp, zufolge, monatlich 100.000 LCD-Fernseher in unterschiedlichen Größen produzieren. Eine zweite Linie soll im August dieses Jahres in Betrieb gehen, diese wird bis zu 27.000 "mother glass"-Scheiben pro Monat verarbeiten können.

Konkurrent Samsung geht derweil einen anderen Weg: Das Unternehmen wird die sechste Generation der Produktionslinie komplett überspringen und im Jahr 2005 eine Linie der siebten Generation eröffnen. Diese wird mit "mother glass"-Scheiben mit Größen von 1,9 mal 2,2 Meter umgehen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
43410