14892

Sharp bringt "günstigen" Blu-ray-Rekorder

15.02.2007 | 15:25 Uhr |

Während hier zu Lande gerade mal die ersten HD-DVD- und Blu-ray-Player erhältlich sind, ist man Japan schon einen Schritt weiter. Dort gibt es fürs Heimkino bereits Rekorder, die die neuen DVD-Formate nutzen - zu recht hohen Preisen. Sharp will nun mit dem BD-HP1 einen günstigeren Blu-ray-Rekorder auf den Markt bringen. Günstig ist dabei aber relativ.

Ende März will Sharp in Japan mit dem BD-HP1 einen im Vergleich zu Konkurrenzmodellen günstigeren Blu-ray-Rekorder in den Handel bringen. Das Gerät soll umgerechnet rund 950 Euro kosten. Zum Vergleich: Blu-ray-Rekorder von Panasonic starten bei rund 1260 Euro.

Um den Preis zu senken, hat Sharp auf den Einbau eines Tuners verzichtet. Per iLink-Schnittstelle ist der BD-HP1 kompatibel zu allen LCD-Fernsehern der Aquos-Linie und soll darüber auch den Tuner der Fernseher zur Aufzeichnung von Inhalten nutzen. Da ein Tuner immer nur einen Kanal empfangen kann, stellt sich die Frage, ob ein solcher Rekorder überhaupt Sinn macht. Denn Anwender könnten in diesem Fall während einer Aufzeichnung nicht parallel ein anderes Programm ansehen (außer, sie verfügen über weitere Tuner, etwa eine Set-Top-Box).

Der Rekorder ist kompatibel zu Blu-ray-Medien mit 25 GB Kapazität (BD-RE), genug für 2 bis 3 Stunden HD-Inhalte oder 6 Stunden Video in Standard-Auflösung. Ein ähnliches Modell soll im Lauf des Jahres auch außerhalb Japans auf den Markt kommen. Details dazu stehen aber noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
14892