107672

Sharp: TFTs mit 3D-Bild schon ab 2003 auf dem Markt

22.10.2002 | 14:36 Uhr |

Im europäischen Forschungslabor des Elektronikkonzerns Sharp haben Ingenieure einen neuartigen Flüssigkristallbildschirm entwickelt. Neben dem gewohnten Bild, können mit Hilfe einer elektronischen Schaltung auch dreidimensionale Bilder dargestellt werden.

Im europäischen Forschungslabor des Elektronikkonzerns Sharp haben Ingenieure einen neuartigen Flüssigkristallbildschirm entwickelt. Neben dem gewohnten Bild, können mit Hilfe einer elektronischen Schaltung auch dreidimensionale Bilder dargestellt werden. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner .

Ein spezielles Bildgebungsverfahren - das bei Bedarf per Knopfdruck eingeschaltet wird - macht sich die unterschiedlichen Sehachsen des linken und rechten Auges (sogenannter Parallaxenfehler) zunutze und gaukelt dem Betrachter damit Raumtiefe vor.

Erste Produkte möchte das Unternehmen bereits im Frühjahr 2003 auf den Markt bringen. Die Geräte werden nach Angaben von Sharp etwa 50 Prozent teurer sein als normale Flachbildschirme. Die Entwickler erwarten, dass ihre Entdeckung schon bald eine Flut dieser 3D-Monitore nach sich ziehen wird.

Nie mehr Booten: Forscher arbeiten an einem "Schnellstart-PC" (PC-WELT Online, 01.10.2002)

Hewlett-Packard entwickelt Molekularchip auf Nanotechnologie-Basis (PC-WELT Online, 10.09.2002)

HP: Wassersprüher soll heiße Chips kühlen (PC-WELT Online, 07.08.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107672