46334

Sharp: 3D-Monitor für 1500 Dollar

10.08.2004 | 15:36 Uhr |

Zur Wahrnehmung des Raumeffektes benötigen Anwender keine speziellen Brillen oder Zusatz-Software.

Der Elektronikhersteller Sharp hat den Flachbildschirm "LL-151-3D" zur Darstellung dreidimensionaler Bilder auf den Markt gebracht. Um den Raumeffekt wahrzunehmen, benötigen Anwender keine speziellen Brillen oder zusätzliche Software. Dies berichtet unsere Schwesterpublikation "Tecchannel".

Das 1500 US-Dollar teure Gerät ist vor allem für den Einsatz professioneller Anwendungen, zum Beispiel in den Bereichen Medizin, Kartographie oder Computer Aided Design (CAD), aber auch für PC-Spiele gedacht.

Die räumliche Darstellung erzielt Sharp, indem zwei TFT-Paneele hintereinander montiert und durch eine parallaxe Filterschicht getrennt werden. Die Lichtsignale einzelner Bildpunkte werden durch die Schicht abgelenkt. Die so entstehenden diffusen Bilder rechnet das menschliche Hirn in dreidimensionale Räume um.

Das Display bietet im 2D-Modus eine Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten. Ein Notebook mit 3D-Monitor hat Sharp bereits seit Ende 2003 im Programm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46334