824564

Hack ermöglicht iTunes-Streaming auf allen Geräten

12.04.2011 | 19:08 Uhr |

Einem Hacker ist es gelungen, Apples Private Key für Musik-Streaming zu entfernen. Damit ist es nun möglich, AirTunes-Musik über iTunes auch auf andere Geräte wie beispielsweise die Xbox 360-Konsole von Microsoft zu streamen.

Eigentlich wollte der gelernte Programmierer James Laird seiner Freundin nur dabei helfen, überall im Haus auf ihre Musiksammlung zugreifen zu können. Er hackte kurzerhand Apples so genannten Private Key für Musik-Streaming-Anwendungen, schrieb das Skript um und machte es der Öffentlichkeit zugänglich. Das Open-Source-Perl-Programm trägt den Namen Shairport und ermöglicht das AirTunes-Streaming über iTunes auf zahlreichen Geräten.
 
Apple nutzt eine öffentliche Verschlüsselung für AirTunes, welches Audio-Dateien auf AirPort Express übermittelt, iTunes kann mit diesem Verfahren jedoch nur auf Apple-Geräten wiedergegeben werden. Shairport überlistet diesen iTunes-Sicherheitsmechanismus und streamt Musik auch auf andere Geräte.

iPhone, iPod & iPad ohne iTunes nutzen

Laid stieß laut eigenen Angaben im ROM-Image von AirPort Express auf den Verschlüsselungs-Key und kombinierte ihn mit einem ALAC (Apple Lossless Audio Codec) Decoder. Das kleine Software-Paket kann auf PCs sowie Routern auf Linux-Basis installiert werden. In den nächsten Monaten sind erweiterte Apps von Open-Source-Drittanbietern zu erwarten, die Musik-Streaming über iTunes beispielsweise auf der Xbox 360 möglich machen könnten.
 
Apple hat bislang noch keine Stellung zu dem Hack bezogen. Ob das Unternehmen die Sicherheitslücke in den nächsten Wochen schließen wird, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
824564