110020

Sex statt Pop

02.01.2001 | 17:13 Uhr |

Verunsichert dürften diesmal die Fans sein: Ein Hacker hat die Homepage der österreichischen Popgruppe Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) zur Sexsite umfunktioniert.

Verunsichert dürften diesmal die Fans sein: Ein Hacker hat die Homepage der österreichischen Popgruppe Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) zur Sexsite umfunktioniert.

Der Unbekannte habe die Zugangscodes der Internet-Seite geknackt und diese danach umprogrammiert, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Zunächst sei es nicht gelungen, den Schaden an der vor allem unter Jugendlichen beliebten Internet-Adresse rückgängig zu machen.

Die gehackte Startseite warb für "Real Teens" und versprach Tausende Hardcore-Filme von Teenagern. Die Seite der Band selbst war nicht mehr zu erreichen - ein Klick führte stattdessen auf eine kommerzielle Pornoseite.

Bis zum Redaktionsschluss bei PC-WELT war die Original-Website noch nicht wiederhergestellt. (PC-WELT, 02.01.2001, dpa/ lmd)

Kein Problem: Sex im Internet (PC-WELT Online, 06.12.2000)

Illegal: Porno-Napster gestartet (PC-WELT Online, 01.12.2000)

Uni Dortmund führt in Sex-Keller (PC-WELT Online, 17.10.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
110020