150240

Sex-Bildchen: Google droht juristischer Ärger

22.02.2006 | 14:07 Uhr |

Die Bildersuche von Google bereitet dem Konzern juristische Probleme. Das Unternehmen Perfect 10, das ein Erwachsenenmagazin und eine Erotik-Website betreibt, wirft dem Suchmaschinenbetreiber Verletzung von Urheberrechten vor.

Die Bildersuche von Google findet für nahezu jeden Bereich passende Bilder. Unter anderem auch eine Menge nackter Haut, wenn die entsprechenden Begriffe eingegeben werden. Fundstücke werden dabei als Thumbnail dargestellt, darunter wird die jeweilige URL gelistet, auf der das Bild zu finden ist. Und genau diese Thumbnails sind dem Unternehmen Perfect 10, das ein Erwachsenenmagazin und eine Erotik-Website betreibt, ein Dorn im Auge. Da einige der Bilder laut Unternehmen aus dem Perfect-10-Angebot stammen wirft die Firma Google Urheberrechtsverletzung vor. Darüber hinaus wird dem Suchmaschinenbetreiber vorgeworfen, dass er auf die Ursprungsseiten der Bilder verlinkt, die ebenfalls die Urheberrechte verletzen würden.

In einer ersten Anhörung forderte der US-Richter A. Howard Matz die beiden Unternehmen auf, gemeinsam eine künftige Vorgehensweise auszuarbeiten, die sowohl die Urheberrechte als auch den Zugang zu Information beinhaltet.

In der Verfügung erklärte Matz, dass es wahrscheinlich sei, dass Google die Urheberrechte von Perfect 10 durch die Darstellung von Thumbnails bei den Suchergebnissen verletze. Er verwies auf die Partnerschaft zwischen Perfect 10 und dem britischen Unternehmen Fonestarz Media, das verkleinerte Versionen der Bilder für Handys anbietet und verkauft. Es sei wahrscheinlich, dass die Thumbnails, die Google bereitstellt, das Potenzial dieses Marktes beeinträchtigen könnten, so der Richter.

Die Parteien haben nun bis zum 8. März Zeit, zu einem Ergebnis zu kommen. Letztlich droht Google eine gerichtliche Verfügung, gegen die das Unternehmen allerdings auf jeden Fall Berufung einlegen will, so Michael Kwun, Rechtsberater von Google.

0 Kommentare zu diesem Artikel
150240