11458

Setzt Apple auf's Daddeln?

30.05.2006 | 10:24 Uhr |

Nachdem Apple seine Rechner für Prozessoren von Intel geöffnet hat, bricht das Unternehmen mit dem angebissenen Apfel als Logo vielleicht zu einem weiteren neuen Ufer auf. In Branchenkreisen wird nämlich gemunkelt, dass sich Apple verstärkt als Spiele-Produzent betätigen will.

Entwickelt Apple künftig mehr Spiele für seine Rechner? Zumindest heuert das Unternehmen derzeit vermehrt Entwickler an, die Erfahrung mit Videospielen haben, wie verschiedene englischsprachige Nachrichtenseiten melden.

Zwar können Apple-Besitzer auch jetzt schon an ihren Maschinen daddeln. Doch das Angebot an Spieletiteln für Macs ist deutlich kleiner als das für Windows-Rechner.

Apple könnte also neue Umsätze erzielen, wenn das Unternehmen diesen Bereich ausbaut. Genau das scheint Apple derzeit zu machen, indem es spieleerfahrene Programmierer anwirbt. Angeblich für ein top-geheimes Projekt aus seiner iTunes-Abteilung.

Prompt wird in Branchenkreisen über die Ziele von Apple spekuliert. Will das Unternehmen eine neue Spielereihe für den iPod entwickeln und über seinen iTunes Music Store verkaufen? Dazu würden andere Gerüchte passen, nach denen Apple einen iPod mit Touchscreen entwickeln will. Mit so einem Touchscreen wäre der iPod erheblich spieletauglicher als die bisherigen Modelle.

Andererseits kann man sich kaum vorstellen, dass Apple massiv Spiele-Entwickler einstellt und diese dann nur für den iPod entwickeln sollen. Die klassischen Macs dürften als Spieleplattform durchaus auch interessant sein. Sie verfügen über genügend Rechenleistung für Spiele und können mit ihrer ATI Radeon X1600-Chips eine gute Grafikleistung erzielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11458