79156

Server-Einbruch beim Chaos Computer Club

30.11.2004 | 16:54 Uhr |

Ein peinliches Missgeschick ist dem Chaos Computer Club passiert. Der Verein, der unter anderem Anwender über die Wichtigkeit von Datensicherheit aufklärt, wurde gehackt.

Ein peinliches Missgeschick ist dem Chaos Computer Club passiert. Der Verein, der sich seit Jahren unter anderem für Informationsfreiheit und das Recht auf Kommunikation einsetzt, wurde Opfer einer Hacker-Attacke. Spanische Hacker verschafften sich Zutritt zu einem Server, der 2003 zur Anmeldung zum Chaos Communication Camp genutzt wurde. Nach dem Event war der Server zwar entfernt worden, ein Backup der Daten geriet aber offenbar in Vergessenheit - bis die spanischen Hacker-Kollegen kamen.

Die Registrierungsdaten der Camp-Teilnehmer wurden ausgelesen und auf einem anderen Server veröffentlicht. Zudem erbeuteten die Hacker verschlüsselte Passwörter der Teilnehmer eines Wikis, das anlässlich des Chaostreffs Stuttgart eingerichtet worden war. Auf Bitten des CCC wurden die persönlichen Daten der Teilnehmer jedoch umgehend wieder entfernt. Zusätzlich informierte der CCC die Campteilnehmer über die Sicherheitslücke.

Der Fall macht deutlich, dass selbst sicher geglaubte Datennetze nie vollkommen sicher sein können. Es ist daher jedem anzuraten, so oft wie möglich Passwörter zu wechseln und optimalerweise nie dasselbe Passwort für mehrere Zwecke zu gebrauchen.

Der Chaos Computer Club zeigt sich indes sportlich und gesteht Fehler ein: „Uns ist diese Angelegenheit äußerst peinlich. Jedoch ist es für uns selbstverständlich die Informationen zu dem Hack publik zu machen. Wir danken an dieser Stelle den spanischen Hackerkollegen für den Hinweis auf die Sicherheitslücke.“

0 Kommentare zu diesem Artikel
79156