199592

Intel deklassiert mit neuer Xeon-5500-Serie die Konkurrenz

30.03.2009 | 15:33 Uhr |

Intel stellt seine Xeon-5500-Generation „Nehalem-EP“ für 2-Sockel-Server vor. Mit komplett neuer Architektur bieten die CPUs die doppelte Performance sowie eine deutlich bessere Energieeffizienz als AMDs Opteron „Shanghai“. Zwei Quad-Core-Xeon-X5570 übertrumpfen sogar einen 4-Sockel-Server mit Hexa-Core-Xeons.

Intels Nehalem-Architektur ist angelangt, wo sie hingehört – in Servern mit mehreren CPUs. Mit der neuen Xeon-5500-Serie „Nehalem-EP“ vollziehen Intel-basierende 2-Sockel-Server einen kompletten Wechsel in der Systemarchitektur.

Bisher müssen sich Intels Quad-Core-Xeons mit einem „klassischen“ FSB begnügen. Die Kommunikation zwischen den CPUs und zum Speicher erfolgt immer über den Chipsatz - Latenzzeiten sind hoch, Bandbreiten bleiben beschränkt. Beim Xeon 5500 „Nehalem-EP“ ist Schluss damit: Jede CPU besitzt einen integrierten Speicher-Controller für drei DDR3-1333-Channels. In der neuen zugehörigen 2-Sockel-Plattform „Tylersburg-EP“ kommunizieren die zwei Xeon 5500 untereinander und zum Chipsatz mit jeweils eigenen QuickPath-Schnittstellen. AMDs Direct Connect Architecture lässt grüßen…

Im TecChannel-Test düpiert Intels neues Topmodell, der Xeon X5570 mit 2,93 GHz Taktfrequenz, die Konkurrenz. Die komplett neue Plattform bietet im Vergleich zum Vorgänger mit Xeon-5400-CPUs und AMDs Opteron-System teilweise die doppelte Performance. Selbst Intels 4-Sockel-Server mit vier 6-Core-CPUs Xeon X7460 Dunnington muss sich von zwei Xeon-X5570-Prozessoren oft geschlagen geben.

Besonders bitter für die Konkurrenz ist, dass die neue Xeon-Nehalem-Plattform neben der ausgezeichneten Performance auch noch mit der besseren Energieeffizienz aufwartet. So bietet im TecChannel-Test ein 2-Sockel-Server mit Xeon-X5570-CPUs eine 57 Prozent höhere Performance pro Watt als ein bereits sehr effizientes bauähnliches System mit AMDs Opteron-2384-Prozessoren. Das neue Nehalem-System erreicht gegenüber der bisherigen Xeon-Plattform mit Xeon-X5470-CPUs sogar die doppelte Performance pro Watt.

Intel merzte mit seiner Xeon-5500-Plattform alle Schwachpunkte des Vorgängers komplett aus. Auch die lange als fortschrittliche Technologie deklarierten FB-DIMM-Speicher gehören der Vergangenheit an. AMD muss hoffen, mit den Mitte 2009 erwarteten 6-Core-Opterons „Istanbul“ wieder halbwegs konkurrieren zu können. Sonst bleibt nur noch der schmerzliche Schritt, durch Preissenkungen wieder an Attraktivität zu gewinnen.

Alle Testergebnisse finden Sie bei TecChannel im Artikel Test: Intel Xeon X5570 Nehalem-EP .

0 Kommentare zu diesem Artikel
199592