149000

Bilderrahmen per Touchscreen bedienen

25.02.2009 | 14:43 Uhr |

Die weltgrößte Computermesse CeBIT zeigt die IT-Welt von morgen. Wir haben die interessantesten Trends gesammelt. Teil 2: Touchscreens. Und bei welchen Geräten wir sie in Zukunft finden.

"Alles muss mit dem Finger zu bedienen sein" - diese Maxime scheint mehr denn je zu gelten. Besonders bei Handys sowie Note-und Netbooks ist die berührungsempfindliche Oberfläche beliebt. So besitzt etwa das Dell Mini 10 ein 10-Zoll-Touchdisplay im 16:9-Format. Das Netbook ist mit Intels Atom-CPU Z530 (1,6 GHz) und einem GPS-Empfänger ausgestattet. Asus bringt zwei "Convertable Notebooks" mit Touchdisplay: Der Eee PC T91 und der Eee PC T101H besitzen ein drehbares 8,9- beziehungsweise 10-Zoll-Display. Beide Netbooks basieren auf Intels Atom-CPU. Einen 15,6-Zoll-Touchscreen spendiert Shuttle seinem X50. Der Tablet-PC arbeitet ebenfalls mit Intels Atom-Prozessor.

Auch Bilderrahmen bekommen Touchscreen
Transcend verpasst seinem 8-Zoll-Bilderrahmen PF810 eine berührungssensitive Oberfläche. Das Gerät bietet zudem 2 GB internen Speicher und ein Radio. Auch ein Drucker, den Sony derzeit entwickelt, soll sich per Touchscreen bedienen lassen. Skizzen zufolge ist der komplette Gehäusedeckel berührungsempfindlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
149000